Artikel
2 Kommentare

Santaverde Haul

Wie ich ja in meinem Artikel über die Marke Santaverde schon angedeutet habe, hat mich das Konzept der Santaverde-Produkte so überzeugt, dass ich umgehend noch weitere Produkte bestellt habe. Ich hatte jetzt auch schon etwas Zeit sie zu testen und kann daher zu dem ein oder anderen Produkt einen ersten Eindruck mitteilen. Bei der Auswahl hatte ich die aloe vera creme medium im Mittelpunkt meiner Gesichtspflege im Sinn, weshalb mein kleiner Santaverde Haul diese ergänzen sollte.

Mein Gesichtswasser ging zur Neige, deshalb entschied ich mich zum Kauf des Santaverde aloe vera toner classic. Mit meinem bisherigen Gesichtswasser, dem Alverde Gesichtswasser Wildrose, war ich nicht mehr so zufrieden, weil ich es auf Dauer als etwas austrocknend empfand, was möglicherweise am Alkohol liegen mag. Am Santaverde Toner hat mich gereizt, dass statt Wasser Aloe Vera Saft an erster Stelle der Inhaltsstoffe verwendet wird. Nardenhydrolat soll die Spannkraft und Festigkeit der Haut verbessern und das Hautbild verfeinern. Es ist auch als beruhigende und regenerierende Pflege für gestresste Haut (z.B. durch Sonnenbrand oder Entzündungen) bekannt. Auch in diesem Toner ist Alkohol enthalten, aber Santaverde verwendet Weingeist, also unvergällten Alkohol, der besonders gut verträglich und nicht so austrocknend sein soll. Zudem ist Weidenrindenextrakt enthalten, der ebenfalls entzündungshemmend sein soll. Das passt zur Produktempfehlung für normale und fettige Haut. Die Inhaltsstoffe im einzelnen:

Aloe Vera Saft*, Nardenhydrolat*, Weingeist*, Weidenrindenextrakt, pflanzl. Levulinsäure, pflanzl. Natriumlevulinate, pflanzl. Glycerin, Silbersulfat.

*Aus kontrolliert biologischem Anbau

Ich verwende den Toner morgens nach der Reinigung und sprühe mehrere Pumpstöße über Gesicht, Hals und Dekolleté. Solange die Haut noch feucht ist, massiere ich dann die aloe vera creme medium ein, die ich zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen habe. Ich habe den Eindruck, sie lässt sich dadurch besser verteilen, zieht schneller ein und wirkt feuchtigkeitsspendender als ohne den Toner. Den Toner alleine empfinde ich jedoch nicht als feuchtigkeitsspendend. Der Geruch ist etwas gewöhnungsbedürftig: leicht medizinisch, kräuterartig und den Weingeist riecht man auch etwas. Der Geruch verfliegt aber schnell. Der Toner wirkt insgesamt sehr erfrischend. Ich vertrage ihn bisher gut.

Der Normalpreis für 100 ml beträgt 19,00 €.

 

Schon lange vergeblich auf der Suche nach der perfekten Augencreme habe ich in der Hinsicht schon einiges durchprobiert (günstige NK und in meiner Verzweiflung sogar auch wieder konventionelle Kosmetik aus Drogerie und Apotheke) und hatte immer das Gefühl, dass meine Haut um die Augen herum eher nur mehr austrocknet. Deshalb war klar, dass ich bei dieser Gelegenheit auch die Santaverde aloe vera augencreme ausprobieren würde. Natürlich wird auch hier wieder Aloe Vera Saft statt Wasser verwendet. Dazu kommen wertvolle Öle, pflanzliche Extrakte und Sheabutter. Die Liste der Inhaltsstoffe wirkt auf mich appetitlich und tatsächlich hochwertig:

Aloe Vera Saft*, Jojobaöl*, Kokosöl*, Distelöl*, Augentrostextrakt*, Sanddornextrakt*, Sheabutter*, Natriumlaktat, Weingeist*, Tigergrasextrakt, Aprikosenkernöl*, pflanzl. Betain, Maracujasamenöl, Traubenkernöl*, pflanzl. Emulgator, pflanzl. Glycerinfettsäureester, Mangokernbutter, Rosmarinblätterextrakt, Sonnenblumenöl, Vitamin E, Vitamin C Palmitat, pflanzl. Glycerin, Zuckeremulgator, pflanzl. Polyglycerinfettsäureester, Xanthan, pflanzl. Natriumlevulinate, pflanzl. Levulinsäure, pflanzl. Anissäure, Silbersulfat, Natriumhydroxid.

*Aus kontrolliert biologischem Anbau

Mir gefällt auch, dass die aloe vera augencreme ohne Duft daher kommt. Ich verwende sie morgens für die Tagespflege. Sie lässt sich sehr gut dosieren und in die empfindliche Haut einklopfen; ein kleiner Tropfen unter jedem Auge reicht vollkommen aus. Die Konsistenz ist wesentlich fettiger als meine bisherigen Augencremes und im ersten Moment leicht schmierig, die Creme zieht aber schnell ein und hinterlässt keinen fettigen Glanz. Ich schminke mich täglich mit Concealer, Makeup und Puder und die Augencreme bildet dafür eine geeignete Basis. Ich bin mit der Pflegewirkung für den Tag sehr zufrieden und kann über kein Trockenheitsgefühl klagen. Ich bin mir angesichts des Preises aber noch nicht sicher, ob ich weiterhin dabei bleiben werde, da ich neuerdings noch eine weitere Augencreme teste, die ich ebenfalls großartig finde (darüber werde ich auch noch berichten).

Der Normalpreis für 10 ml beträgt 25,50 €.

 

Da ich beim Testen der aloe vera creme medium das Gefühl habe, dass meine Haut an manchen Tagen noch mehr Pflege nötig hat und ich auch nachts gerne etwas Reichhaltigeres anwende, habe ich mich dazu durchgerungen, mir auch noch das vielgelobte Santaverde extra rich beauty elixier anzuschaffen. Es handelt sich um ein Gesichtsöl, bestehend aus einer Mischung mehrerer hochwertiger Öle:

Aprikosenkernöl*, Mandelöl*, Sesamöl*, Nachtkerzenöl*, Hagebuttenkernöl*, Maracujasamenöl, Orangenöl**, Bergamotteöl**, Geraniumöl**, Hoblätteröl**, Rosalinaöl**, Sonnenblumenöl*, Vitamin E, natürlicher Vanilleduft.

*Aus kontrolliert biologischem Anbau
**Natürliche ätherische Öle

Der Duft allein hat bereits mein Herz erobert. Er erinnert mich ein bisschen an warm-würzige Backzutaten, was sicherlich an dem Vanilleduft liegt. Mit der Pipette lässt sich das Gesichtsöl sehr gut und sparsam dosieren. Abends angewendet verreibe ich etwa drei Tropfen schnell auf den Handflächen und lege mir die Hände dann mit leichtem Druck auf das mit dem Toner angefeuchtete Gesicht, sauge tief den Duft ein und massiere dann noch ein wenig die Gesichtshaut damit. Ich habe das Gefühl, damit eine leichte und doch nährende Nachtpflege zu verwenden. Für tagsüber habe ich auch schon mal einen Tropfen mit einer Dosis der aloe vera creme medium auf den Handflächen vermengt und dann als Tagespflege verwendet. Dieser Mix zieht etwas langsamer ein als die Creme allein und hinterließ einen leichten Glanz. Ich pudere ja sowieso ab, daher fand ich es in Ordnung.

Der Normalpreis für 30 ml beträgt 31,90 €.

 

santaverde_haul_03

Wie schon bei der Augencreme bin ich auch in Sachen Handcreme immer auf der Suche nach der einen ultimativen Pflege, die schnell einzieht, mit der ich nicht überall Fettflecken verteile und die dennoch die Haut weich und glatt pflegt. Daher musste auch die Santaverde aloe vera handcreme ins Körbchen. Neben dem Santaverde-üblichen Aloe Vera Saft sind vor allem Mandelöl und Sheabutter für die Pflege verantwortlich. Ein wenig stört mich, dass Weingeist und Glycerin schon relativ weit oben in den Inhaltsstoffen auftauchen.

Aloe Vera Saft*, Weingeist*, pflanz. Emulgator, pflanz. Fettalkohol, Mandelöl*, Sheabutter*, pflanzl. Glycerin, Kokosöl*, pflanzl. Betain, Kakaobutter*, Xanthan, Sanddornextrakt*, Cistrosenextrakt*, Vitamin E, Sonnenblumenöl, pflanzl. Anissäure, Vitamin C Palmitat, pflanzl. Levulinsäure, pflanzl. Natriumlevulinat, Silbersulfat, Natriumhydroxid, Lavendelöl, ätherische Öle.

*Aus kontrolliert biologischem Anbau

Letzten Endes zählt aber der praktische Test. Mir reicht eine kleine Menge aus. Die Creme zieht schnell ein, die Hände fühlen sich auch erstmal gepflegt an, das hält jedoch nicht allzu lange. Dann fühlt sich die Haut leider wieder recht trocken an. Auch der Geruch ist gewöhnungsbedürftig, ähnlich wie beim Toner sehr krautig. Ich finde die Handcreme zwar nicht schlecht, aber auch nicht so gut, dass ich sie mir nachkaufen werde. Die Suche nach der ultimativen Handcreme geht weiter.

Der Normalpreis für 50 ml beträgt 9,90 €.

 

Dann hat mich noch gereizt, den typischen Santaverde Inhaltsstoff etwas intensiver kennen zu lernen, weshalb ich mich noch für das Santaverde aloe vera gel pur entschieden habe. Etwas irreführend finde ich den Produktnamen, denn enthalten sind „nur“ 90 % Aloe Vera Saft. Dazu kommen weitere Inhaltsstoffe, an zweiter Stelle schon der Weingeist. Von purer Aloe Vera kann also eigentlich nicht die Rede sein.

Aloe Vera Saft*, Weingeist*, Natriumlaktat, Xanthan, Irisch Moos, pflanzl. Glycerinfettsäureester, pflanzl. Levulinsäure, Glucose, pflanzl. Anissäure, pflanzl. Natriumlevulinat, pflanzl. Glycerin, Silbersulfat, Natriumhydroxid.

*Aus kontrolliert biologischem Anbau

Ich kann zu diesem Zeitpunkt noch keine Aussage zur Pflegewirkung des Gels machen. Dazu möchte ich es lieber noch etwas länger testen.

Der Normalpreis für 100 ml beträgt 16,90 €.

santaverde_haul_05

Alles in allem bin ich mit den Produkten von Santaverde recht zufrieden und werde das ein oder andere wieder nachkaufen. Da die Produkte sehr ergiebig sind und hochwertige Inhaltsstoffe besitzen, lohnt sich meiner Meinung nach auch der Preis.

Kennt ihr eins oder mehrere der vorgestellten Produkte und wie findet ihr sie? Oder habt ihr einen ganz anderen Favoriten aus dem Santaverde-Sortiment?

 


Nachtrag vom 04. April 2014 zum Santaverde aloe vera gel pur:

Ich wurde von Santaverde freundlicherweise darauf aufmerksam gemacht, dass ein Aloe Vera Gel ganz pur nicht über Monate haltbar wäre, wie man das von einem Körpergel erwarten würde, da reine Aloe Vera nur kurz verwendbar ist. Die weiteren Inhaltsstoffe dienen vorwiegend der Konservierung mit natürlichen Inhaltsstoffen. Wenn man ganz pure Aloe Vera verwenden möchte, so besteht die Möglichkeit, bei Santaverde ein frisches Aloe Vera Blatt zu bestellen.

Ich habe jetzt auch erfahren, dass Alverde demnächst ein Aloe Vera Gel auf den Markt bringt und werde auf dieses Thema sicher noch einmal näher eingehen. Ich kann aber wohl jetzt schon sagen, dass das Produkt von Alverde zugunsten eines niedrigen Preises sicher nicht so hochwertige Inhaltsstoffe enthält und Alverde die Aloe Vera vor allem auch nicht auf die schonende Weise verarbeiten lässt, wie bei Santaverde üblich. Ihr könnt euch dennoch auf einen Vergleich mehrerer Aloe Vera Gele gefasst machen.

 

2 Kommentare

  1. … wie findest du den das Aloe Gel von Aubrey Organics? Angeblich das purste, das erhältlich ist (nur mit Vitamin E zum Haltbarmachen). Ich benutze es aktuell als Tonic und bin ganz happy damit.
    Und jetzt les ich noch ein bisschen weiter quer bei dir … 🙂

    Antworten

  2. Ich habe schon viel gutes darüber gelesen, aber es noch nicht ausprobiert. Werde ich mir bestimmt auch noch zulegen, muss aber erstmal meine Vorräte aufbrauchen! 😉

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge