Artikel
0 Kommentare

Alte Liebe rostet nicht

Neulich beim Schminkkram ausmisten sind mir zwei Lippenstifte (oder besser gesagt: Lippenstift-Reste) in die Hände gefallen, die ich schon ewig bei mir behalte, obwohl sie mir eigentlich gar nicht mehr gefallen. Das muss wohl daran liegen, dass es die ersten Lippenstifte waren, die ich mir selbst ausgesucht und für relativ viel Geld gekauft habe – und mit Stolz getragen! Aus heutiger Sicht ist es mir vollkommen unverständlich, wie ich mich damit auf die Straße wagen konnte. Aber damals, es muss Ende der 90er Jahre gewesen sein, war wohl nichts weiter dabei, mit schokoladenbraunen Lippen herum zu laufen.

agnes_b_lippenstifte_02

Beide Lippenstifte sind von agnès b., deren Kosmetikproduktlinie man leider nur über CCBParis bestellen kann und die zu L’Oréal gehört (um die ich wegen Tierversuchen einen Bogen mache) und wie gesagt uralt, weshalb ich sie nicht mehr auf den Lippen auftragen wollte. Die Swatches zeigen aber ungefähr, wie sie auf den Lippen ausgesehen haben: der sehr transparente Lippenstift 129 „Café frappé“ würde mir womöglich heute noch gefallen, da das rötliche Braun die Lippenfarbe noch deutlich durchscheinen lässt. Es war ein toller Alltagslippenstift, weshalb er auch restlos aufgebraucht ist. Eigentlich ist mein heutiger Favorit „Maroon“ von Catrice gar nicht so weit davon entfernt (nur nicht ganz so transparent). Der andere Lippenstift ist jedoch eindeutig ein deckendes Dunkelbraun, das fast schon gräulich wirkt, der ideale Lippenstift für Gothic-Vamps (was ich nie war – mir egal!). Der Name sagt schon alles: „Brun reflet nuit“. Der letzte Stummel macht deutlich, wie sehr ich ihn liebte, denn ich wollte ihn nicht gänzlich verlieren und habe den letzten Rest lieber sorgsam gehütet. 

agnes_b_lippenstifte_03

Die Lippenstifte von agnès b. mochte ich auch so gern wegen der hochwertigen Verpackung, dem femininen Duft und dem ganzen minimalistischen und stylischen Produktdesign. Mir gefällt übrigens auch die Mode von agnès b., auch wenn ich nichts davon besitze. Sie wirkt einfach modern, feminin und sehr … französisch. Ich habe auch noch andere Lippenstifte der Linie, die ich aber kaum angerührt habe: z.B. ein zartes Rosa und ein kräftiger, metallischer Beerenton, von denen ich damals schon dachte, dass sie mir irgendwie nicht stehen, aber ich wollte sie trotzdem behalten, weil sie so schön anzusehen sind  *augenverdreh*.  Aber jetzt bin ich wohl erwachsen geworden. Diese beiden Brauntöne landen jetzt zusammen mit dem ganzen anderen alten Krempel im Müll. R.I.P.

agnes_b_lippenstifte_05

Habt ihr auch solche alten Favoriten, die heute eigentlich gar keine mehr sind, von denen ihr euch aber trotzdem nicht trennen könnt? Womöglich auch schon aufgebrauchte, letzte Reste, die ihr nur wegen der Erinnerung an die „alte Liebe“ noch aufhebt? Oder bin nur ich so krank?!

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge