Artikel
2 Kommentare

Puderpinsel von Dr.Hauschka, Real Techniques, Ebelin und Rival de Loop

Täglich im Gebrauch und doch oft unterschätzt: Puderpinsel. Noch bevor ich überhaupt mit Lidschatten und Mascara experimentierte gehörte Puder für mich zu den überlebenswichtigen Schminkutensilien. Als Teenager benutzte ich noch flache Puderquasten, die ich selten erneuerte und dementsprechend unappetitlich aussahen. Erst relativ spät kam ich auf den Geschmack von Pinseln, mit denen sich Puder viel gleichmäßiger und hygienischer verteilen lässt. Dabei habe ich schnell gemerkt, dass es gewaltige Unterschiede in der Qualität gibt und man je nach Zweck auch ganz unterschiedliche Eigenschaften berücksichtigen sollte. Meine aktuellen Favoriten für Puder, Rouge und Bronzer seht ihr hier, wobei ich allerdings den Puderpinsel von Dr.Hauschka ausklammern würde. Warum erfahrt ihr weiter unten.

puderpinsel_02

Rival de Loop Kabukipinsel:
Schon lange kein Geheimtipp mehr, so ist der Kabukipinsel der Rossmann-Marke Rival de Loop gleichzeitig der beste und der günstigste Pinsel (unter 5 €) in meinem Besitz. Ich benutze ihn für das Gesichtspuder, das ich gern großflächig und schnell auftragen möchte. Dafür eignet sich der Pinsel aus Naturhaar sehr gut, denn er ist dicht und voluminös gebunden. Ich habe ihn schon seit einigen Jahren täglich im Gebrauch, wasche ihn wöchentlich mit Babyshampoo und werfe ihn auf Reisen immer recht achtlos in meine vollgestopfte Kosmetiktasche. All das hat er ohne großen Haarverlust gut überstanden. Er ist nicht nur robust, sondern fühlt sich auch noch sehr weich an, gibt aufgrund des Volumens aber genug Widerstand und nimmt viel Puder auf, so dass ich mit zweimal „nachladen“ auskomme um mein Gesicht vollständig abzupudern. Ich habe ihn schon mit losem und gepresstem Puder verwendet, beides funktioniert tadellos. Seinen Vorgänger, den Kabukipinsel von Catrice fand ich übrigens auch nicht schlecht, im Vergleich aber zu kratzig und er hat auch etwas mehr Haare verloren. Der Rival de Loop Powder Brush in Kabukiform ist definitiv ein Must Have!

Ebelin Professional Rougepinsel:
Die dm-Marke Ebelin überarbeitet ja gerne mal ihr Sortiment und ich habe schon schlechte Erfahrungen mit älteren Ebelin-Pinseln gemacht, daher war ich erstmal zurückhaltend, als die aktuelle Professional Pinselserie auf den Markt kam. Da die Rezensionen aber überwiegend positiv waren und ich mit meinem abgeschrägten No-Name-Rougepinsel nicht mehr zufrieden war, kaufte ich mir doch irgendwann diesen Rougepinsel und benutze ihn seither am liebsten um mein Gesicht mit Bronzing Powder zu konturieren. Er hat dafür meiner Meinung nach die ideale Größe, nicht zu klein und nicht zu groß, ist angenehm weich und flexibel. Mit seiner gleichmäßig abgerundeten Form lässt sich das Puder ohne großen Aufwand gut und schnell verblenden. Er ist fluffig genug, um mit einer Ladung genug Produkt für eine Wange aufzunehmen. Die Pinselhaare sind synthetisch und ohne Haarverlust gut waschbar. Der einzige Schwachpunkt ist die Verbindungsstelle zwischen dem Pinselkopf und dem Pinselstiel. Ich weiß nicht, ob es Absicht ist, aber der Pinselkopf sitzt sehr locker auf dem Stiel, so dass ich Angst habe, er könnte ganz abbrechen, was wohl anderen auch schon passiert ist. Das wäre zwar schade, aber angesichts des günstigen Preises (unter 5 €) verschmerzbar. Ich würde ihn wahrscheinlich ganz unschön mit Klebeband wieder reparieren oder mir einfach einen neuen kaufen. Bis jetzt ist aber noch alles gut, trotz täglichem Gebrauch und einigen Reisen in meiner berüchtigt vollgestopften Kosmetiktasche.

Real Techniques Blush Brush (Rougepinsel):
Meinen dritten Favoriten hatte ich eigentlich in erster Linie als Konturierungspinsel ins Auge gefasst. Gereizt hat mich die etwas spitzer zulaufende Form des Pinsels. Ich dachte, dass ich damit das Bronzing Powder zur Konturierung noch exakter auftragen könnte. Ich muss allerdings sagen, dass mir der Pinsel zu diesem Zweck dann doch zu ungewohnt weich war, weshalb ich ihn nur noch als Rougepinsel verwende. Dafür ist er wirklich hervorragend geeignet. Selbst hochpigmentierte Rougepuder lassen sich damit dezent und ohne besonderes Können perfekt verblendet auftragen. Ein weiteres Plus ist der zum Ende hin breit und flach geformte Pinselstiel, mit dem man den Pinsel aufrecht hinstellen kann. Und zu guter Letzt, gefällt mir auch das Design, das trotz Rosa nicht mädchenhaft sondern hochwertig wirkt. Der Rougepinsel ist noch nicht lange in meinem Besitz, daher kann ich noch nicht sagen, wie gut er sich auf Dauer hält. Bis jetzt hat er allerdings mehrere Waschgänge mit Baby Shampoo ohne Haarverlust gut überstanden. Die Pinselhaare sind synthetisch, fluffig und extrem weich. Die Real Techniques Pinsel kommen aus England (entworfen von den Schminkgurus des YouTube-Kanals Pixiwoo) und sind daher, soweit ich weiß, hier nur online erhältlich. Ich habe etwa 13 € dafür bezahlt.

Dr.Hauschka Powder Brush:
Mein einziger Naturkosmetik-Pinsel ist der Powder Brush von Dr.Hauschka. Er gehört leider nicht zu meinen Favoriten, ich habe ihn dennoch in meine Übersicht mit aufgenommen, weil ich hoffe, dass ich vielleicht den perfekten Einsatzzweck dafür nur noch nicht gefunden habe und ihn daher noch nicht aussortieren möchte. Zum Puder auftragen eignet sich der Pinsel für mich leider nicht, weil er dafür zu wenig Volumen hat, weshalb man öfter „nachladen“ muss, die Borsten zu lang sind, weshalb er zu flexibel ist, und sich außerdem kratzig auf der Haut anfühlen. Einzig das Design gefällt mir, denn es wirkt sehr edel. Der Pinsel ist aus Naturhaar und kostet 29,50 €.

puderpinsel_03

Ich habe meine Favoriten zwar schon gefunden, aber bin dennoch neugierig: welche Pinsel habt ihr als Favoriten für Gesichtspuder, Konturierung und Rouge? Sind gar auch Naturkosmetik-Pinsel darunter? Und hat vielleicht jemand einen Tipp, wofür sich der Dr.Hauschka Puderpinsel besonders gut eignen könnte?

2 Kommentare

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge