Artikel
2 Kommentare

Ich male mir ein Gesicht (mit neuen Alverde-Produkten)

Drei neue Produkte aus der Alverde-Theke haben mich so neugierig gemacht, dass ich sie mir einfach kaufen musste, obwohl es mir an Schminke wahrlich nicht mangelt! Insbesondere das neue Cover & Stay Make-up hat mich dabei wirklich überrascht: die Foundation ist so deckend, dass ich das Gefühl habe, mir damit ein neues Gesicht aufzumalen.

Dann fangen wir doch am besten gleich damit an: das Alverde Cover & Stay Make-up verspricht eine hohe Deckkraft, ein langanhaltendes Ergebnis und einen Lichtschutzfaktor 6. Achtung, für den Vorher-Nachher-Vergleich kommt jetzt die ungeschminkte Wahrheit :

alverde_cover_stay_make-up

Ja, ich schminke mir gern die Hautfarbe eine Nuance heller, von daher ist die Farbe 10 Cashew ideal, auch für helle Hauttypen. Zusätzlich gibt es noch eine dunklere Nuance 20 Sienna. Auf dem Bild erkennt man sofort die Vor- und Nachteile dieser Foundation: sie deckt meine Rötungen, Pigmentflecken und sonstige Irritationen sehr gut ab, betont aber leider auch Poren, Härchen und trockene Stellen. Es sei also angeraten, vorher ein Peeling zu machen und die Haut gut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Mir gefällt nicht nur die Farbe und die tatsächlich für Naturkosmetik ungewöhnlich hohe Deckkraft, auch von dem relativ matten Finish bin ich überrascht. Einen negativen Seiteneffekt hat das allerdings auch: die Puderpartikel verschmelzen nicht so recht mit der Haut und setzen sich in den Poren und Fältchen ab. Das Finish wirkt dadurch „cakey“, also sprich: man sieht es, insbesondere bei hellem Licht und aus der Nähe. Ich würde daher empfehlen, es eher abends zu verwenden, wenn man sich in schummrigen Lichtverhältnissen aufhält, allerdings macht dann der Lichtschutzfaktor keinen Sinn mehr. A propos: ein weiterer Minuspunkt ist die Konsistenz des Makeups. Es ist sehr fest und pastös und lässt sich somit nur schwer auf der Haut verteilen, man muss es regelrecht einarbeiten (ich mache das mit den Fingern). Damit erinnert es mich leider an die Naturkosmetik-Sonnencremes von Alverde, die ebenfalls sehr schwer zu verteilen sind und weißeln (zumindest die der ersten Generation – danach habe ich mich nicht mehr daran gewagt). Ich könnte mir vorstellen, dass dieses mechanische Einarbeiten für die Haut auf Dauer auch nicht so gut ist. Auch daher komme ich zu dem Schluss: dieses Make-up mag ich, aber nicht für den Alltag, sondern nur für besondere Anlässe.

alverde_cover_stay_make-up_2

Das Alverde Cover & Stay Make-up hat eine sehr pastöse Konsistenz. Ein Tipp: die Hände für ein paar Momente auf das Gesicht legen. Die Wärme hilft dabei, das Make-up mit der Haut zu „verschmelzen“.

Das erschwerte Einarbeiten des Make-ups benötigt zudem etwas mehr Zeit, als mir morgens im Bad lieb ist. Dafür hält es aber auch wirklich recht lang. Im Laufe des Tages habe ich nur ein wenig Nachlassen der Deckkraft bemerkt. Allerdings ist sie auch nicht so einfach abzuschminken. Das Gröbste geht mit meiner Reinigungsmilch zwar ab, aber ich hatte den Eindruck, dass sich Puderpartikel in großen Poren festgesetzt hatten. Der Preis ist mit 4,45 € für 30 ml allerdings sehr günstig.  An den Inhaltsstoffen kann ich nichts aussetzen:

Demineralisiertes Wasser, Distelöl*, pflanzliches Glycerin, Sonnenblumenöl*, Bio-Alkohol*, Myristylmyristat, pflanzliches Glycerinöl, Glycerinfettsäureester, Fettalkohol, Kalium Cetylphosphat, Weidenrindenauszug, Sojaöl*, Sheabutter*, Microkristalline Cellulose, Feuchtigkeitswirkstoff auf Zuckerbasis, Algin, Xanthan, Stearinsäure, Kokosöl (gehärtet), Lecithin, Pflanzensterole, Vitamin E, Sonnenblumenöl, Vitamin C, Mischung ätherischer Öle**, [+/- Titandioxid, Eisenoxide, Aluminium]

* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau
** aus natürlichen ätherischen Ölen

Die beiden anderen neuen Alverde-Produkte kamen bei den Augen zum Einsatz. Von dem Alverde Creme Eyeliner in der Farbe 30 Warm Maroon bin ich leider enttäuscht. Ich hatte es mir als einen lang haltenden, gut deckenden Eyeliner erhofft, ähnlich einem Gel Eyeliner, nur unkomplizierter im Auftrag. Tja, entweder fehlt mir nur die Übung oder das Produkt ist wirklich nicht gut dafür geeignet. Jedenfalls habe ich es nicht geschafft, mit einem Eyeliner-Pinsel ein gutes Ergebnis damit zu erzielen. Der Creme Eyeliner verschmiert schnell und lässt sich daher schlecht schichten, wenn ich mit dem Pinsel mehrmals darüber fahre. Ich verwende es daher erstmal nur noch als farbige Eyeshadow-Base auf dem beweglichen Lid, so auch hier. Da dunkle smokey eyes nicht mein Fall sind, habe ich hier nur eine dünne Schicht aufgetragen. Außerdem habe ich das Gefühl, dass sich das Produkt nach kurzer Zeit in der Lidfalte absetzt. Von daher kann ich es leider nicht empfehlen, auch wenn es mit 3,45 € für 7 g nicht teuer ist. Der Creme Eyeliner ist in drei Farbnuancen erhältlich: 10 Graphit Grey, 20 Vivid Purple und 30 Warm Maroon. Die Inhaltsstoffe sind an sich nicht schlecht, aber die öligen Bestandteile führen wahrscheinlich zu der rutschigen Konsistenz:

Sonnenblumenöl*, Rizinusöl*, Talkum, Beerenwachs, Pflanzenöl (gehärtet), Rapsöl (gehärtet), Stearinsäure, Jojobaöl (gehärtet), Lecithin, Vitamin E, Sonnenblumenöl, [Eisenoxide, Titandioxid, Manganviolett]
* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

alverde_creme_eyeliner_30_warm_maroon

Alverde Creme Eyeliner 30 Warm Maroon

Die Wimpern habe ich mit der neuen Alverde Maximize Volume Lashes Mascara betont. Ich mag Gummibürstchen, da sie für eine gute Trennung der Wimpern sorgen. Das ist hier auch der Fall, allerdings ist mir der versprochene Volumeneffekt zu gering. Man muss schon zweimal tuschen um ein einigermaßen zufriedenstellendes Volumen zu erzielen. Für ein natürliches Augen-Makeup finde ich die Mascara allerdings gut geeignet. Für eine Naturkosmetik-Mascara besitzt sie eine sehr gute Haltbarkeit. Sie verschmiert von alleine gar nicht, auch nicht bei leichter Feuchtigkeit wie Regen- oder Tränentröpfchen, und lässt sich dennoch gut abschminken. Die Inhaltsstoffe klingen appetitlich:

Wasser, Apfelsaft, Bienenwachs, Glycerin, Candelillawachs, Galactoarabinan, Natriumsalz der Stearoylmilchsäure, Jojobaöl, Pullulan, Palmitinsäure, Stearinsäure, Tonmineral, Fettsäurester, Glycerinmonostearat, Talk (Mineral), Sorbit, Lävulinsäure, Kokosglucoside, Xanthan, p-Anissäure, Natriumlävulinat, Trehalose, Gummi arabicum, Duftstoff, mineralisches Pigment

Mir gefällt auch, dass aufgrund des engen Tubenhalses dem Bürstchen nicht zu viel Produkt anhaftet und man dadurch auch wenig bis gar nicht mit Patzern rechnen muss. Eine Tube mit 8 ml kostet 3,75 €.

ich_mal_mir_ein_gesicht_3

Außerdem zur Anwendung kamen: das Alverde transparente Brauengel, das Lavera Mineral Eyeshadow „Chocolate Brown 08“, der Alterra Kajal Eyeliner „01 black“ und der Benecos Natural Kajal „White“

Aufgrund der hohen Deckkraft finde ich es bei diesem Make-up besonders wichtig, anschließend zu konturieren und die Augen und Lippen zu betonen, um meinem maskenhaften Gesicht wieder Leben einzuhauchen. Konturiert habe ich wie üblich mit dem Dr.Hauschka Bronzing Powder, zusätzlich kam ein wenig des Benecos Compact Blush in der Farbe Mallow Rose auf die Apfelbäckchen. Für die Lippen habe ich den Alterra Farbe & Schutz Lippenstift in der Farbe 04 Brown Red verwendet. Ziemlich viele Produkte für ein simples Make-up, oder?

ich_mal_mir_ein_gesicht

 

2 Kommentare

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge