Artikel
13 Kommentare

Lily Lolo BB Cream & Mineral Foundation (Vergleich zu Benecos)

lilylolo_bb_cream_in_the_buff

Vor einem Jahr hätte ich nie gedacht, dass ich ohne silikonhaltige KK-Foundation auskommen könnte, denn Naturkosmetik Foundations hatten mir immer zu wenig Deckkraft, ein zu ungleichmäßiges Finish, zu dunkle Nuancen und zu wenig Haltbarkeit. Mit zwei Produkten in Kombination habe ich jetzt aber endlich die für mich perfekte Lösung gefunden: die Lily Lolo BB Cream als Basis und ein Mineral Foundation Puder darüber, wahlweise von Lily Lolo oder Benecos, bilden das Dreamteam.

Ich benutze die Lily Lolo BB Cream in der Nuance Light, es gibt sie außerdem noch in Medium. Sie soll mit pflegenden Inhaltsstoffen der Hautalterung vorbeugen, während Mineralpigmente für ein ebenmäßiges Hautbild sorgen. Ein Blick in die Inhaltsstoffe bestätigt den pflegenden Aspekt mit gut hautverträglichen Stoffen auf Basis von Kokosöl, Glycerin und Olivenöl, außerdem sind Jojoba-, Weizenkeim-, Mandel- und Arganöl enthalten, weiter hinten findet man sogar noch Manuka und Granatapfel Öl. Positiv empfinde ich das Fehlen von Alkohol auf den ersten Plätzen der INCIs, erst weiter hinten taucht es auf und ist zusammen mit Vitamin E (Tocopherol) und Kaliumsorbat (Potassium Sorbate) für die Konservierung zuständig. Die BB Cream ist parfümiert und hat einen leichten, frischen, etwas zitrischen Duft, den ich als sehr wohltuend empfinde.

Aqua, Caprylic/Capric Triglyceride, Glycerin, Coco-Caprylate, Cetearyl Olivate, Sorbitan Olivate, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Triticum Vulgare (Wheat) Germ Oil, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil, Argania Spinosa (Argan) Kernel Oil, Stearic Acid, Cetyl Alcohol, Glyceryl Stearate, Boron Nitride, Benzyl Alcohol, Parfum, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Tocopherol, Aloe Barbadensis Leaf Juice Powder, Leptospermum Scoparium (Manuka) Oil, Punica Granatum (Pomegranate) Seed Oil, Dehydroacetic Acid, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Sodium Hyaluronate, Limonene, Linalool, Benzyl Benzoate, Benzyl Salicylate, Ci 77891 (Titanium Dioxide), Ci 77491 (Iron Oxide), Ci 77492 (Iron Oxide), Ci 77499 (Iron Oxide)

Die BB Cream hat eine perfekte, cremige Konsistenz und lässt sich sehr einfach und ohne Streifenbildung gleichmäßig auf der Haut verteilen. Ich verwende sie auf meiner normalen Tagespflege (derzeit die Martina Gebhardt Aloe Vera Face Lotion oder an kalten Tagen auch mal die santaverde aloe vera creme rich). Sie hinterlässt nur einen leichten Glanz, wie nach dem Eincremen, und zieht gut ein. Die Pigmentierung beim Swatchen erscheint sehr gut, auf dem Gesicht verteilt empfinde ich sie jedoch eher als leicht. Meine Haut fühlt sich schön frisch und gepflegt an und sieht nach meinem Empfinden auch etwas ebenmäßiger und strahlender aus. Die Deckkraft ist mir bei meiner leicht unreinen Haut mit unschönen Pigmentflecken auf Stirn, Nasenrücken und Wangen jedoch nicht stark genug.

Mein Gesicht ohne Schminke zeigt flächige und punktuelle Pigmentflecken, Rötungen und kleine Unreinheiten auf den Wangen. Ein Pumpstoß der Lily Lolo BB Cream reicht für mein Gesicht aus.

Mein Gesicht ohne Schminke zeigt flächige und punktuelle Pigmentflecken, Rötungen und kleine Unreinheiten auf den Wangen. Ein Pumpstoß der Lily Lolo BB Cream Light reicht für mein Gesicht aus. Ich habe an diesem Tag keinen Concealer aufgetragen, um das Ergebnis nicht zu verfälschen.

Die BB Cream allein hat zwar nur eine leichte Deckkraft, erzeugt aber schon eine ausgleichende und glättende Wirkung. Sie glänzt nur leicht, wie nach dem Eincremen.

Die BB Cream allein hat zwar nur eine leichte Deckkraft, erzeugt aber schon eine ausgleichende und glättende Wirkung. Sie glänzt nur leicht, wie nach dem Eincremen.

Im nächsten Schritt verteile ich mit einem Kabukipinsel die Lily Lolo Mineral Foundation in der Nuance „In The Buff“ großflächig auf meinem Gesicht. Sie soll einen natürlichen Lichtschutzfaktor von 15 haben, was ich beruhigend finde, da ich noch keinen zufriedenstellenden Naturkosmetik-Sonnenschutz gefunden habe und ungern im Alltag konventionellen Sonnenschutz trage. Mit meinem Bürojob bin ich leider eher selten an der frischen Luft, da fühle ich mich mit der Puderschicht auf der Haut fürs erste ausreichend geschützt. Die INCIs sind schön kurz:

Mica, Zinc Oxide [+/- Ci 77891 (Titanium Dioxide), Ci 77492 (Iron Oxide), Ci 77491 (Iron Oxide), Ci 77499 (Iron Oxide)]

Wie man sieht, sind nur Mica und Zinc Oxide enthalten, kein Talk, keine Konservierungsmittel, kein Parfum oder sonstiges. Es lässt sich mit dem Pinsel sehr gut aufnehmen und auf der Haut verteilen ohne fleckig zu werden. Ich finde auch nicht, dass es Poren und Fältchen sehr betont. Natürlich ist Puder jeglicher Art dafür prädestiniert, trockene Stellen, Hautschüppchen und große Poren bei ungünstigem Licht zu betonen, daher sollte man eine gut gepflegte Haut haben. Eine feuchtigkeitspendene Grundlage mit Tagespflege und BB Cream empfinde ich daher als ideal.

Die große Farbvielfalt der Lily Lolo Mineral Foundation macht es eigentlich leicht, eine geeignete Nuance für sich zu finden. Ich habe ja bereits meine kleine Kollektion an Lily Lolo Mineral Foundation Pröbchen vorgestellt und mich letzten Endes für die Nuance „In The Buff“ entschieden. Wie ich es mir wünsche, hellt es meine Hautfarbe etwas auf, ohne unnatürlich zu wirken. Das Puder verschmilzt nach kurzer Zeit mit dem eigenen Hautton und liegt nicht pudrig auf. Es hat dennoch eine gut mattierende Wirkung, ohne dass ich mich „tot“ mattiert fühle. Die Deckkraft würde ich als „mittel“ bezeichnen.

lilylolo_bbcream_light_03_mf_in_the_buff

Zusätzlich zur BB Cream Light habe ich hier die Lily Lolo Mineral Foundation „In The Buff“ aufgetragen. Jetzt stimmt die Deckkraft für mich und die Haut ist gut mattiert. Die Leinwand ist vorbereitet – die Gesichtsmalerei kann beginnen! ;-)

lilylolo_bbcream_light_04_mf_in_the_buff

Fertig geschminkt.

lilylolo_bbcream_light_05_mf_in_the_buff_hours_later

Am Ende des Tages: die Kombination aus BB Cream und Mineral Foundation hat mehrere Stunden unterwegs, inklusive längerem Fußmarsch an der frischen Luft, gut überstanden und nur etwas an Deckkraft eingebüßt. Die Haut glänzt ein wenig, aber sieht nicht ölig aus.

Da die Lily Lolo Produkte nicht gerade billig sind (aber zum Glück auch nicht übermäßig teuer), verwende ich als günstige Alternative auch das Benecos Natural Mineral Powder in der hellsten von vier Nuancen: „Light Sand“. Es kommt der Farbe von Lily Lolo „In The Buff“ schon recht nahe, ist jedoch noch heller und etwas kühler. Dadurch fühle ich mich mit dem Benecos Puder an manchen Tagen etwas zu blass und kalkig, weshalb ich das Puder von Lily Lolo bevorzuge. Ansonsten hat das Benecos Mineral Powder aber durchaus gute Eigenschaften: auch dieses Puder mattiert gut, hat eine vergleichbare Deckkraft und lässt sich gut handhaben. Die Inhaltsstoffe sind nicht ganz so puristisch, auch deshalb bevorzuge ich Lily Lolo. Die Inhaltsstoffe des Benecos Mineral Powder in der neuen Rezeptur (MHD ab 06/2016):

Mica, Kaolin, Zea Mays (Corn) Starch*, Silica, Zinc Stearate, Glyceryl Caprylate, Tocopherol, Parfum (Fragrance), Argania Spinosa Kernel Oil*, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil*, Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract* (May Contain +/- CI 77891 (Titanum Dioxide), CI 77491 (Iron Oxides), CI 77492 (Iron Oxides), CI 77499 (Iron Oxides))
* aus kontrolliert biologischem Anbau

Die Inhaltsstoffe des Benecos Mineral Powder in der alten Rezeptur (MHD vor 06/2016):

Mica, Zea Mays Starch*, Kaolin, Octyldodecyl Stearoyl Stearate, Glyceryl Caprilate, Levulinic Acid, p-Anisic Acid, Sodium Levulinate, Tocopheryl Acetate, Glycerin, Aqua, Oryza Sativa Hull Powder, Bambusa Arundinacaea Stem Powder, CI 77891, CI 77492, CI 77491, CI 77499, CI 77007
* aus kontrolliert biologischem Anbau

Leider enthält die neue Rezeptur Parfümstoffe, das halte ich bei einem Puder für absolut unnötig (eigentlich ist es generell bei Kosmetik fragwürdig).  Da ich nur die alte Rezeptur besitze (feststellbar am Mindesthaltbarkeitsdatum auf dem Döschen), kann ich leider nicht mit Gewissheit sagen, ob sich die neue Rezeptur in ihren Eigenschaften genauso verhält. Da nicht nur das Parfüm dazu gekommen ist, sondern sich die Rezeptur grundlegend geändert zu haben scheint, kann es durchaus sein, dass es bezüglich Verträglichkeit, Tragegefühl, Nachdunkeln, etc. Abweichungen geben kann.

Links die Mineral Foundation von Lily Lolo und rechts das Mineral Powder von Benecos.

Links die Mineral Foundation von Lily Lolo und rechts das Mineral Powder von Benecos (alte Rezeptur).

lilylolo_bb_cream_in_the_buff_benecos_light_sand_swatch

„In the Buff“ ist etwas wärmer als „Light Sand“. Die Lily Lolo Produkte dunkeln ein klein wenig nach, das habe ich bei der Benecos Mineral Foundation (alte Rezeptur) nicht so stark wahrgenommen.

Beide Mineral Powder befinden sich in praktischen Döschen mit Sieb, wobei auch hier Lily Lolo einen Ticken durchdachter ist, denn durch einen Drehmechanismus lässt sich das Sieb für den Transport gut verschließen, was ich auf Reisen sehr zu schätzen weiß! Beide Döschen enthalten 10 g. Die Mineral Foundation von Lily Lolo kostet derzeit ca. 16,50-18,50 Euro und ist mittlerweile nicht nur bei Ecco-Verde erhältlich. Das Mineral Powder von Benecos findet man auch im Einzelhandel und kostet ca. 5 Euro. Die Lily Lolo BB Cream befindet sich in einer Tube mit hygienischem Pumpspender zu 40 ml und kostet ca. 15-16,50 Euro. Leider musste ich bemerken, dass die Preise für Lily Lolo Produkte ständig steigen.

Was ich an diesem Tag sonst noch so im Gesicht trug ...

Was ich an diesem Tag sonst noch so im Gesicht trug …

Die Kombination der Lily Lolo BB Cream mit einem Mineral Puder erzielt die von mir gewünschte Wirkung von einem ausgeglichenen Hautbild: Unreinheiten und Flecken werden abgemildert, die Haut wirkt mattiert und doch strahlend, die Nuancen sind mir hell genug und die Foundation hält über den ganzen Tag – und das ohne Silikone, statt dessen mit pflegenden Inhaltsstoffen und natürlichem Lichtschutzfaktor.

Weitere interessante Meinungen: Theresa vom Projekt Schminkumstellung hat die Lily Lolo BB Cream neben anderen Naturkosmetik BB Creams und Foundations geswatcht, die pretty green woman hat noch andere Lily Lolo Mineral Foundations getestet (noch im alten Verpackungsdesign), und Frau Kirschvogel ist vom Benecos Mineral Powder sehr begeistert.

13 Kommentare

  1. Schade, dass die BB Cream von Lily Lolo (für mich) zu dunkel ist. Mir bleibt im NK-Segment bei den Flüssigfoundations leider nur die Foundation von 100% Pure in Creme. Finde ich ein bisschen schade, hätte auch zur Abwechslung mal gerne eine günstigere Alternative :-(

    Antworten

    • 100% Pure kenne ich gar nicht. Ich bin ja froh, dass ich nicht so wahnsinnig hellhäutig bin, habe schon bemerkt, wie schwer es ist, helle Foundation zu finden. Aber die Deckkraft der Lily Lolo BB Cream ist so gering, dass die Tönung wahrscheinlich auch bei sehr hellen Typen nicht auffallen würde. Und mit hellem Puder darüber bekommt man eigentlich ein sehr gutes Ergebnis.

      Antworten

  2. Vielen Dank für’s Verlinken (: . Ich liebe ja beides: die BB Cream und auch die Mineralfoundation, muss aber gestehen, dass ich beide zusammen noch nie getragen habe. Ich habe aber schon oft gelesen, dass die Kombination super sein soll (: .
    Und sie steht dir super, aber auch die BB Cream allein sieht toll an dir aus. Und ich finde deine Haut sogar ungeschminkt ziemlich makellos x) .
    Das mit den steigenden Preisen ist mir noch gar nicht aufgefallen. Danke, dass du das anmerkst, denn das finde ich ganz schön schade. Zumal es sich nicht nur um ein paar Cents, sondern gleich um Beträge von 2€ handelt. Bei najoba sind die Preise aber noch so wie vor einem Jahr als ich Lily Lolo zum ersten Mal getestet habe (zumindest die Foundation). Schade, dass ecco-verde die Preise da so anzieht -.- . Liebe Grüße.
    Projekt Schminkumstellung schrieb zuletzt: Kauflust im MärzMy Profile

    Antworten

  3. Ich finde dein erstes Foto, so ganz ungeschminkt, besonders schön!! So eine Naturschönheit :-)

    Es sieht ja tatsächlich nach einer tollen Kombi aus für dich, das fertige Foto zeigt einen schön gleichmäßigen Teint!

    Antworten

  4. Ich muss Victoria recht geben, das erste Foto ist so wunderschön :)
    Die Mineral Foundation sieht wirklich schön aus!! Du hast mich sehr neugierig gemacht. Eine Mineral Foundation wollte ich auch schon lange mal ausprobieren. Vielen Dank für die Schöne Vorstellung :)
    Lg Jules

    Antworten

  5. Wow, ich kann mich nur anschließen, du siehst auch ungeschminkt super aus!
    Mich wundert es, dass du andere Inhaltsstoffe des Benecos Puders angibst, als die, die ich gefunden habe. Aufgefallen ist mir das vor allem daran, dass du angibst im Puder sei Parfüm enthalten. Kann es sein, dass das die alte Zusammensetzung ist? Auf der Benecos-Seite selbst kommt in den INCIs kein Parfüm vor, oder vertue ich mich da jetzt?

    Viele Grüße
    Die Ente
    die Ente schrieb zuletzt: Mein neuer Reisebegleiter – retractable Kabuki von ecotoolsMy Profile

    Antworten

  6. Oh, Danke! Ihr macht mich ganz verlegen! *blush*

    @Die Ente: ich habe die INCIs nochmal auf der Benecos-Seite gecheckt (bei den INCI Downloads), sie stimmt mit meinen Angaben überein. Allerdings habe ich auf der Produktseite von Najoba andere INCIs gefunden. Das ist wirklich sehr verwirrend, zumal die INCI-Liste nicht auf dem Puderdöschen selbst aufgedruckt ist. Ich werde mal bei Benecos nachfragen. Danke für den Hinweis!

    Antworten

    • So, die Antwort von Benecos hat ergeben, dass es tatsächlich eine neue Rezeptur gibt, erkennbar am Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Packung. Ich habe meinen Artikel jetzt entsprechend aktualisiert.

      Antworten

      • Hey,
        danke für’s Recherchieren. Das finde ich aber ehrlich gesagt von Benecos ganz schon schlecht kommuniziert. Gerade für Allergiker ist es ja nicht unwichtig, ob sie nun eine Charge mit oder ohne Parfüm erwischen…
        Viele Grüße!
        Die Ente
        Die Ente schrieb zuletzt: ZwischenmeldungMy Profile

        Antworten

  7. Hallo,
    ich bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen, da ich seit einiger Zeit Blogs lese, die Naturkosmetik vorstellen. Übrigens muss ich mich auch anschließen, dass du auch ungeschminkt toll aussiehst :)
    Klingt jetzt vielleicht doof, aber ich habe mich bei der Farbauswahl beim Online-shoppen verschätzt, und deshalb eine Fullsize „In the Buff“ hier liegen, die nur einmal probiert wurde.
    Falls du Interesse hast, würde ich sie die etwas vergünstigt zuschicken.
    Liebe Grüße

    Antworten

    • Hallo Cilli, das ist ja superlieb von dir! Da ich noch genug Mineral Powder für mindestens ein Jahr auf Vorrat habe, werde ich dein Angebot lieber nicht annehmen. Mein Bad sieht sowieso schon aus wie ein Kosmetiklager. ;-)
      Ich finde es klingt gar nicht doof, dass du dich bei der Farbauswahl verschätzt hast, das ist leider immer ein Risiko beim Onlinekauf.

      Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge