Artikel
0 Kommentare

Aktion „Kosmetik-Blogger gegen Mikroplastik“

mikroplastik_banner

Mikroplastik – wer hat noch nicht davon gehört? Im letzten Jahr drehte das skandalöse Thema in den Medien noch mächtig seine Kreise, jetzt ist es leider still darum geworden. Der Skandal existiert aber weiterhin. Daher mache ich gern mit bei der Aktion „Kosmetik-Blogger gegen Mikroplastik“, die vom Kosmetik-Blog hautTATSACHEN initiiert wurde.

Was ist Mikroplastik nochmal? Worin befindet es sich – und was hat das mit mir zu tun?

Das alles wird kurz und knapp in dieser Infografik von hautTATSACHEN erklärt:

Mikroplastik_Update-01

Wie man sieht, handelt es sich nicht nur um Peeling-Körnchen und Abriebpartikel in Zahnpasten, sondern auch aus Kleidung und Plastikverpackungen kann Mikroplastik entstehen!

Was können wir tun?

  • Augen auf beim Kosmetik-Kauf! Incis checken (siehe Infografik), Listen von Produkten mit Mikroplastik von BUND und Greenpeace helfen bei der Auswahl.
  • Wem das zu kompliziert ist: einfach auf zertifizierte Naturkosmetik setzen! Achtung! Auch in naturnaher Kosmetik (wie von L’Occitane, Yves Rocher, etc.) kann Mikroplastik enthalten sein.
  • Auf Plastiktüten verzichten! Am besten hat man immer einen Stoffbeutel zur Hand, dann sind Spontankäufe kein Problem.
  • Soweit es geht: auf Plastikverpackungen verzichten! Mir fällt das selbst noch sehr schwer, sooo viele begehrenswerte Produkte kommen noch in Plastikverpackungen daher. Aber es gibt Marken, die auf alternative Verpackungen setzten, z.B. Martina Gebhardt mit ihren formschönen Glasflakons.
  • Ebenfalls soweit es geht: auf Produkte aus Plastik verzichten! In immer mehr Städten eröffnen verpackungsfreie Supermärkte und auch online kann man plastikfreie Produkte shoppen.
cattier_heilerde_peeling_alviana_zahnpasta_naturschwamm

Empfehlenswerte Alternativen zu konventionellen Peelings & Co: das Cattier Heilerde Peeling ist ganz sanft zur Haut; für einen stärkeren Peelingeffekt benutze ich einen Naturschwamm. In Sachen Zahnpasta probiere ich mich gerade durch das Naturkosmetik-Sortiment, bisher waren keine Flops dabei. Von Alviana gibt es zwei preiswerte Varianten: mit und ohne Fluorid.

martina_gebhardt_flakons_vasen

Da die CO2-Bilanz von Glas auch nicht so toll sein soll, verwende ich die Glasflakons von Martina Gebhardt einfach als Vasen weiter. Die Tiegelchen eignen sich beispielsweise als Schmuckschatullen.

stoffbeutel

Für den Spontankauf habe ich immer mindestens einen dieser Stoffbeutel in der Tasche. Neben diesen drei Lieblingen besitze ich noch eine ganze Kollektion: mit kurzen und langen Trägern, aus dünnen und robusten Stoffen, gekauft und selbst bedruckt (mit Kartoffeldruck) …

Was tut hautTATSACHEN? Alles wichtige zur Aktion!

Ich mache bei dieser Aktion nicht nur gerne mit, um auf das Thema allgemein aufmerksam zu machen, sondern insbesondere weil die Bloggerinnen von hautTATSACHEN selbst aktiv werden wollen:

  • Für jeden der 61 zum Mitmachen aufgerufenen Blogger, der wirklich mitmacht, spendet hautTATSACHEN 10 Euro an den NABU für die Aktion Fishing for Litter.
  • Außerdem sammelt eine Person aus dem hautTATSACHEN-Team pro mitmachendem Blogger jeweils 15 Minuten lang Plastikmüll aus einem Gewässer rund um Stuttgart. Das ganze wird dokumentiert und veröffentlicht – ich freu mich schon drauf, hehe!

So kommt auch ihr Leser mit ins Spiel:

Im Aktionszeitraum (07.07. bis 07.08.2015) kommt für jeden Kommentar unter diesem Artikel, unter denen der anderen mitwirkenden Blogger und natürlich auch unter dem Aktionsaufruf von hautTATSACHEN, bei der Plastikmüll-Sammelaktion jeweils eine Minute dazu! Der Kommentar sollte aber auch einen Vorschlag enthalten, wie man Plastik vermeiden, upcyclen oder wiederverwenden kann. Auf diese Vorschläge bin ich schon sehr gespannt, also haut in die Tasten!

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge