Artikel
8 Kommentare

Gesichtspflege-Update

gesichtspflege_update_01

Morgens wie abends blicke ich in den Badezimmerspiegel und frage mein müdes Antlitz: „Na, bin ich nicht die Schönste im ganzen Land?“ und während mein Spiegel noch schallend lacht, mache ich mich an die Restaurierungsarbeiten in meinem Gesicht. Mittlerweile tummelt sich ein kleines Vermögen auf meinem Badezimmerregal, da kann man ja mal ein paar Worte drüber verlieren.

Nicht alles was dort steht kann ich uneingeschränkt empfehlen, aber ich probiere einfach zu gerne Neues und brauche es auch dann auf, wenn es mir nicht zusagt, damit ich meiner Meinung auch wirklich sicher sein kann. Aber im großen und ganzen bin ich mit meiner derzeitigen Gesichtspflege-Routine sehr zufrieden. Meine (Misch-)Haut wird zunehmend trockener und gerade im Winter spüre ich auch den Feuchtigkeitsverlust durch Temperaturwechsel und trockene Heizungsluft. Auf dem Blog von Amazingy gibt es übrigens einen lesenswerten Artikel zum Unterschied von trockener und feuchtigkeitsarmer Haut. Ich fahre jedenfalls morgens alle Geschütze auf und schichte mehrere Pflegeprodukte übereinander.

Ein wichtiger Bestandteil ist dabei der Santaverde aloe vera blüte age protect toner. Wie bei den Santaverde Produkten üblich besteht das Gesichtstonikum zum Großteil aus Aloe Vera Saft statt Wasser und enthält zusätzlich eine Fülle an hochwertigen Inhaltsstoffen, die vor allem antioxidative Eigenschaften haben und auch bei Hyperpigmentierung helfen sollen. Da meine Pigmentflecken im Winter ohnehin weniger auffallen, würde ich nicht darauf schwören, dass es an diesem Toner liegt, aber es wirkt definitiv feuchtigkeitsspendend und erfrischend. Ich verwende den Toner mehrmals täglich, nämlich jedesmal bevor ich eine Creme oder ein Gesichtsöl auftrage. Zusammen werden die Produkte optimal von meiner Haut aufgenommen und unterstützen sich in ihrer Pflegewirkung. Der Toner duftet angenehm blumig. Hervorzuheben ist auch der Spender, der nicht nur hübsch aussieht, sondern zuverlässig einen feinen Sprühnebel erzeugt (das weiß ich besonders zu schätzen, seit ich Sprühflaschen anderer Hersteller probiert habe, die weder einen feinen Sprühnebel erzeugten noch nach zweimaliger Benutzung funktionierten). Preis: 32,00 € / 100 ml.

Aloe Vera Saft*, Rosenblütenhydrolat*, Weingeist*, pflanzl. Glycerin, Aloe Vera Blütenextrakt*, Zistrosenextrakt*, Wirkstoffkomplex aus Wurzelextrakten, pflanzl. Levulinsäure, pflanzl. Natriumlevulinate, Lavendelöl*, pflanzl. Emulgator, Zitronensäure, Silbersulfat, ätherische Öle.

*Aus kontrolliert biologischem Anbau

Solange mein Gesicht noch feucht ist, trage ich schnell die Augencreme auf. Ich genehmige mir den Luxus von einer Augencreme für den Tag und eine reichhaltigere für die Nacht. Die Santaverde aloe vera augencreme habe ich mir trotz des hohen Preises schon einmal nachgekauft, weil sie gleichzeitig sehr feuchtigkeitsspendend und trotzdem leicht ist. Sie zieht schnell ein und hinterlässt keinen Glanz, die Haut fühlt sich damit aber den ganzen Tag gut genährt und weich an. Gut finde ich auch, dass sie ohne Duftstoffe auskommt. Preis: 25,50 € / 10 ml.

Aloe Vera Saft*, Jojobaöl*, Kokosöl*, Distelöl*, Augentrostextrakt*, Sanddornextrakt*, Sheabutter*, Weingeist*, Tigergrasextrakt, Aprikosenkernöl*, pflanzl. Betain, Maracujasamenöl*, Traubenkernöl*, pflanzl. Emulgator, Natriumlaktat, pflanzl. Glycerinfettsäureester, Mangokernbutter, Sanddornfruchtfleischöl*, Rosmarinblätterextrakt, Sonnenblumenöl*, Vitamin E, Vitamin C Palmitat, pflanzl. Glycerin, pflanzl. Polyglycerinfettsäureester, Xanthan, pflanzl. Natriumlevulinat, pflanzl. Levulinsäure, pflanzl. Anissäure, Silbersulfat, Natriumhydroxid.

* Aus kontrolliert biologischem Anbau

Die Augencreme ist schnell eingeklopft, das Gesicht also noch feucht wenn ich im nächsten Schritt – ja, auch im Winter! – den Kimberly Sayer Ultra Light Facial Moisturizer – SPF 30 verwende. Zwei Pumpstöße reichen für das Gesicht aus. Die leichte Konsistenz der Lotion zieht schnell ein ohne zu weißeln. Großartig! Den zitrischen Duft empfinde ich jeden Morgen als eine Wohltat und ich fühle mich mit diesem leichten Sonnenschutz (ich glaube nämlich nicht, dass mit einer Schicht der angegebene Lichtschutzfaktor 30 erreicht wird, nachdem ich im Sommer trotz allen Vorsichtsmaßnahmen im Alltag etwas braun geworden bin) besser geschützt, gerade im Hinblick auf meine Pigmentflecken. Auch hier ist die Verpackung tipptopp, denn gerade bei einem so kostbaren Produkt wünsche ich mir eine restfreie Verwendung, die mit diesem Pumpspender gewährleistet ist. Preis: 39,00 € / 120 ml.

Eionized Water, Zinc Oxide (Mineral Sunblock), Titanium Dioxide (Mineral Sunblock), Sunflower Seed Oil, Lecithin, Safflower Seed Oil, Emulsifying Wax (Vegetable), Glycerin, Coconut Oil, Aloe Vera Leaf Juice, Sea Alagae Extract, Lemon Oil, Shea Butter, Green Tea, Jojoba Seed Oil, Tocopheryl Acetate (Vitamin-E), Eucalyptus Globulus Leaf Oil, Xanthum Gum (Vegetable), Benzyl Alcohol (Plant Alcohol Preservative)

Damit ist Teil 1 meiner Morgenroutine erledigt und ich lasse die Pflegeprodukte erstmal gut einziehen während ich frühstücke. Früher hatte ich immer den Eindruck, dass die Haut um meinen Mund herum oft viel trockener ist als in den anderen Gesichtspartien. Ich vermute, dass ich nach dem Zähneputzen mit Wasser und Handtuch einen Teil meiner Gesichtspflege in dem Bereich wieder abwische. Ich finde Mimikfältchen an sich eigentlich schön (gerade um die Augen machen sie ein „reifes“ Gesicht interessant und lebendig), aber ich fürchte mich vor zukünftigen Falten um den Mund, da sie ein Gesicht eher streng aussehen lassen. Also: Vorbeugung ist besser als heilen! Auf zu Teil 2 meiner Morgenroutine.

Wenn ich sehr trockene Haut um den Mund habe, trage ich in diesem Bereich nicht selten noch ein wenig Augencreme auf. In jedem Fall folgt auf einen Sprühstoß des Santaverde Toners eine weitere Pflegeschicht mit einer leichten Creme oder einem Feuchtigkeitsfluid. Zur Zeit verwende ich meistens die lavera basis sensitiv Anti-Falten Feuchtigkeitscreme Q10. Sie hat eine sehr leichte Konsistenz, fühlt sich auf der Haut wunderbar erfrischend und soft an, zieht schnell ein und hinterlässt keinen Glanz. Die Haut fühlt sich weich und gut mit Feuchtigkeit versorgt an. Auch wenn ich natürlich eine unparfümierte Rezeptur vorziehen würde, gefällt mir der typische Duft der lavera basis sensitiv Reihe. Abgesehen von dem enthaltenen Alkohol finde ich die Rezeptur gut, insbesondere da hiermit auch im Naturkosmetiksegment eine Pflege mit dem Coenzym Q10 geboten wird, das antioxidativ und hautglättend wirkt. Preis: 9,99 € / 50 ml.

Wässrig-alkoholischer Rosenblütenauszug (Bio-Alkohol)*, Olivenöl*, pflanzliches Glycerin, Triglyceride (pflanzliche Ölmischung), Fettalkohol, Glycerinfettsäureester, Sheabutter*, Jojobaöl*, Mandelöl*, Aloe Vera Gel*, Hamamelishydrolat*, Melissenhydrolat*, Coenzym Q 10, Xanthan, Lecithin, Kokosöl (gehärtet), Vitamin E, Pflanzensterole, Sonnenblumenöl, Vitamin C, Mischung ätherischer Öle*

* Aus kontrolliert biologischem Anbau
** Aus natürlichen ätherischen Ölen

Da mir die Verpackung neulich für eine Reise zu sperrig war (das gilt übrigens leider auch für den Kimberly Sayer Moisturizer), habe ich statt dessen das S5 Skincare Balance Fluid mitgenommen und verwende es seither abwechselnd mit der lavera Creme. Es soll der Haut gerade in kalter Umgebung mit einer Superlative an Wirkstoffen (inklusive bioaktiven Stoffen und Hyaluronsäure) Schutz bieten. Es hat eine ähnlich leichte Konsistenz und kühlende Wirkung, zieht schnell ein ohne zu glänzen und hinterlässt eine weiche und gut versorgte Haut. Preis: 14,99 € / 15 ml.

Aloe Barbadensis Leaf Juice*, Coco-Caprylate , Coco-Caprylate/Caprate, Glycerin, Mica, Microcrystalline Cellulose, Aqua (Water), Isostearyl Isostearate, Caprylic/Capric Triglyceride, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil*, Epolobium Fleischeri Extract*, Rhodiola Rosea Root Extract, Sodium Hyaluronate, Laminaria Ochroleuca Extract, Salicylic Acid, Xanthan Gum, Arachidyl Alcohol , Sodium Dehydroacetate, Sodium Stearoyl Glutamate, Behenyl Alcohol, Cellulose Gum, Tocopherol, Arachidyl Glucoside, Gluconolactone, Lauroyl Lysine, Sodium Levulinate, Sodium Anisate, Parfum (Natural, Low Allergen Fragrance), Titanium Dioxide, Talc, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Benzyl Alcohol, Citric Acid.

* Aus biologischem Anbau

Morgens wie abends verwende ich zu guter Letzt noch den Crazy Rumors Gingerbread Lip Balm. Wenn ich nicht schon einen riesigen Vorrat an Lippenpflegestiften hätte, würde ich mir gerne weitere Geschmacksrichtungen davon zulegen. Es ist definitiv einer der besten Lippenpflegestifte, den ich je hatte. Die Pflegewirkung ist dank der hochwertigen Inhaltsstoffe perfekt und die Rezeptur zudem vegan. Der Duft ist so unaufdringlich, dass ich den Lebkuchen-Geruch das ganze Jahr hindurch nicht als unpassend empfand. Preis: 4,19 € / 4,25 g.

Certified Organic Extra Virgin Olive Oil, Macadamia Seed Oil, Certified Organic Shea Butter, Candelilla Wax, Soy Wax, Jojoba Oil, Carnauba Wax, Natural & Organic Flavors and/or Pure Essential Oils, Vitamin E, Rosemary Leaf Extract, Natural Stevia

Abends verwende ich zum Abschminken die Weleda Erfrischende 2in1 Reinigung, die ich mir mal versehentlich gekauft habe. Leider haben sich meine Befürchtungen angesichts der Inhaltsstoffe bewahrheitet: es fühlt sich auf meiner Haut zu aggressiv an und trocknet stark aus. Es besteht fast nur aus Wasser und ätherischen Ölen, einem Tensid aus Olivenöl und enthält auch Alkohol. Es duftet sehr stark und fast schon beißend nach Kräutern und ist nicht für die Reinigung der Augen geeignet. Zum Abschminken benötige ich zwei Wattepads bis das Gesicht sauber ist, was mir wegen der Müllproduktion auch nicht zusagt. Wenn ich nicht unmittelbar danach eine gut fettende Pflege auftrage, spannt die Haut großflächig und ungewöhnlich stark, fast schon schmerzhaft. Ich werde es mir daher auf keinen Fall nachkaufen und lieber wieder zu Reinigungsmilch und dem Weleda Mandelöl zum Abschminken der Augen zurückkehren. Preis: 9,95 € / 100 ml.

Wasser, Mischung natürlicher ätherischer Öle*, Grundseife aus Olivenöl, Auszug aus Iriswurzelstock, Destillat aus Hamamelis, Wollwachs, Alkohol, Glyzerin

* Aus natürlichen ätherischen Ölen

Über meine Augenpflege für die Nacht brauche ich nicht mehr viele Worte verschwenden, ich habe die Martina Gebhardt Eye Care bereits genügend gelobt. Ich kaufe sie mir seither immer wieder nach. Preis: 10,90 € / 15 ml.

Als Nachtpflege habe ich kürzlich die alverde Zell-Aktiv Nachtpflege Blauer Hibiskus aufgebraucht. Ich bin bei dieser Nachtcreme ein wenig zwiegespalten. Einerseits hat sie eine tolle Pflegewirkung, die meine Haut am nächsten Morgen wie versprochen geglättet und gepflegt anfühlen lässt. Die Zell-Aktiv Pflegereihe von alverde setzt auf pflanzliche Stammzellen, die den Zellstoffwechsel der Haut anregen sollen. Andererseits empfinde ich den schweren blumigen Duft als so unangenehm, dass ich mir allein deshalb die Creme wohl nicht nachkaufen werde. Ich finde es aber toll, dass alverde innovative Entwicklungen im Naturkosmetikbereich fördert und werde weiterhin ein Auge darauf haben. Schade finde ich, dass trotz innovativer Wirkstoffe die ersten Plätze in den INCIs von den üblichen, eher minderwertigen Verdächtigen belegt werden. Preis: 5,95 € / 50 ml.

Wasser, Glycerin, Sonnenblumenöl mit hohem Ölsäuregehalt*, Olivenöl*, Avocadoöl*, Sesamöl*, modifizierte Stärke, Jojobaöl*, Emulgator, Alkohol*, Sheabutter*, Feuchthaltemittel aus Jojoba/Mimosa- Wachs, Kokoswachs, Emollient, Mattenbohnen-Extrakt, Straucheibisch-Extrakt, Lavendelöl*, Sonnenblumenöl*, Hautpflegemittel, Vitamin E, Oligosaccharid, Polysaccharid, Stabilisator, Levulinsäure (natürlicher Duftstoff), Anissäure, Phytinsäure, Natriumhydroxid, Mischung ätherischer Öle**

* Aus kontrolliert biologischem Anbau
** Aus natürlichen ätherischen Ölen

Bisher gelegentlich, und seit die alverde Nachtcreme aufgebraucht ist von nun an allabendlich, verwende ich als intensive Nachtpflege das Santaverde aloe vera blüte age protect öl. Ein bis zwei Tropfen genügen. Ich verteile es in meinen Handflächen und fahre dann sanft damit über meine zuvor mit dem Santaverde Toner angefeuchtete Gesichtshaut. Es duftet himmlisch blumig und zieht auch gut ein. Tagsüber würde ich es alleine jedoch nicht verwenden, dafür wäre es mir zu reichhaltig. Am nächsten Morgen fühlt sich meine Haut wunderbar prall und gut genährt an. Die Mischung hochwertiger Öle mit Wurzelextrakten wirkt antioxidativ, rückfettend und soll auch wieder bei Pigmentstörungen helfen. Preis: 38,00 € / 30 ml.

Aprikosenkernöl*, Olivenöl*, Distelöl*, pflanzl. Lipidkomponente, Jojobaöl*, Nachtkerzenöl*, Arganöl*, pflanzl. Emulgator, Aloe Vera Blütenextrakt*, ätherische Öle, pflanzl. Glycerin, Wirkstoffkomplex aus Wurzelextrakten, Sonnenblumenöl*, Vitamin E, Weingeist*, Zitronensäure.

*Aus kontrolliert biologischem Anbau

Manchmal frage ich mich, ob dieses Arsenal an nicht gerade billigen Pflegeprodukten nicht übertrieben ist. Jedoch: sind Fältchen und andere Alterserscheinungen erstmal da, lassen sie sich nicht so einfach wegzaubern, schon gar nicht mit Naturkosmetik. „Vorbeugen“ heißt das Zauberwort! Ich fühle mich immer wieder bestätigt, wenn mein Alter auf gut 10-15 Jahre jünger geschätzt wird. Dank an Mamas Gene und meine geliebten natürlichen Schönheitsmittelchen!

8 Kommentare

  1. Eine schöne und ausgewogene Mischung verschiedener Marken aus unterschiedlichen Preissegmenten. Bei Santaverde stört mich sehr oft der hohe Alkoholgehalt, das ist nicht so meins. Crazy Rumors kenne ich auch, mochte ich auch sehr gerne, aber mittlerweile mag ich die Stifte von Hurraw! lieber 🙂
    Ginni schrieb zuletzt: Ein bisschen Frühlingsschnee…My Profile

    Antworten

    • Hurraw! kenne ich nicht, Neugier geweckt! 😉
      Santaverde verwendet unvergällten Weingeist, das soll irgendwie besser verträglich und nicht so austrocknend sein wie der (vergällte) Alkohol der meistens in Naturkosmetik verwendet wird.

      Antworten

  2. Den Artikel von Amazingy fand ich auch ziemlich toll. Ich habe allerdings gerade gar kein Gefühl, was meine Haut benötigt – irgendwie alles 😀

    Mit Santaverde komme ich in Cremes gut zurecht, aber selbst die Toner waren mir zuviel. Obwohl ich ehrlicher Weise gestehen muss, dass ich deinen Blütentoner noch nicht probierte.
    Der Tipp mit der Augencreme um die Lippenpartie gefällt mir. Ich habe da nämlich eine ähnliche Beobachtung wie du gemacht 😉

    Das Weleda die „Konsumenten“ spaltet, habe ich auch schon mitbekommen. Ich bin kein Fan und werde wohl auch keiner mehr werden.

    Grünste Grüße
    Fräulein Immergrün schrieb zuletzt: Baby it’s cold outside – Meine liebsten WinterprodukteMy Profile

    Antworten

    • Bei Santaverde komme ich auch mit manchen Produkten nicht so klar (z.B. die Handcreme), aber ich habe auch meine Lieblinge. Genauso bei Weleda. Ich glaube, es gibt keine Marke bei der ich durchweg jedes Produkt super finde. Aber das ist ja auch gut so … es lebe die Vielfalt! 😉

      Antworten

  3. Ich find deinen Blog richtig super! Hab ich das richtig gelesen, dass du erst die Creme von Kimberly Sayer aufträgst und danach erst die Creme von Lavera?
    Übrigens würd ich einen Artikel zu guten Körperpflegeprodukten super finden. Finde es schwierig was richtig gutes im NK Bereich zu finden, bei dem Duft und Pflege zusammen passen. Vielleicht hast du das Tipps?
    Liebe Grüße,
    Sabrina

    Antworten

    • Vielen Dank, Sabrina! Ja, ich trage zuerst die Kimberly Syer Lotion auf, aber das liegt nur daran, dass ich sicher gehen will, dass wenigstens der Sonnenschutz drauf ist, falls ich keine Zeit mehr für die weiteren Layer habe. Und Danke für die Anregung, mal über Körperpflege zu schreiben. Wird bald gemacht! 😉

      Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge