Artikel
6 Kommentare

Konsumfrau goes VIVANESS 2016 – Teil 2: Novelties

vivaness_novelties

Noch total high von den tollen Neuigkeiten bei Uoga Uoga, musste ich erstmal wieder runterkommen. Um mir ganz ungestört einen Überblick über die aktuellen Produkt-Innovationen zu verschaffen, schlenderte ich als nächstes an den VIVANESS Novelties entlang.

Die Novelties zeigen ganz gut Trends auf und lassen hin und wieder auch Schmunzeln. Manch ein Produkt war mir auch schon bekannt, z.B. gehört die Lavera Illuminating Eye Cream dazu und auch die Weleda Jardin de Vie Düfte. Ein Trend scheinen aufhellende Tagescremes zu sein. Besonders das Packaging aus schön gemasertem Olivenholz der italienischen Marke Mille Ulivi ist ein Eyecatcher. Zudem soll die Creme nicht nur Aufhellen sondern auch noch mit einem SPF 15 vor der Sonne schützen. Aber auch die türkische Naturkosmetik-Marke Iva Natura hat den Trend erkannt und bietet eine  Whitening Cream an. Für die aufhellende Wirkung ist hier wahrscheinlich der Süßholzwurzel-Extrakt mit verantwortlich.

vivaness_mille_ulivi

vivaness_iva_natura_whitening_creme_01

vivaness_iva_natura_whitening_creme_02

Auch getönte Cremes gab es mehrere zu begutachten, z.B. von Dr. Hauschka und von Santaverde. Auf letztere war ich besonders neugierig, bin ich doch ein heimliches Fangirl dieser Marke. Zur Zeit benutze ich mit Genuss den Toner und das Gesichtsöl der age protect Linie, die bei Pigmentstörungen helfen soll. Daher habe ich mich sehr gefreut, zwei neue Produkte aus der Serie zu entdecken: das age protect serum, eine zarte Pflegecreme, und das age protect fluid, das leicht getönt ist und mit LSF 6 (UVA/UVB) einen leichten Sonnenschutz im (Büro-)Alltag bietet. Später am Santaverde-Stand hat mir die Beraterin nochmal einen Swatch auf ihrer Hand gezeigt und da ist mir auch besonders die ausgleichende Wirkung aufgefallen – die eingecremte Hand zeigte ein wahrnehmbar gleichmäßigeres Hautbild als die andere Hand. Die Tönung scheint gut zu meiner Hautfarbe zu passen. Dieses Fluid ist so gut wie gekauft!

vivaness_santaverde_ageprotect_fluid_swatch

vivaness_santaverde_ageprotect_fluid_swatch_02

Kein neuer Trend, aber immer sehr beliebt, sind Seifen und Düfte, daher sind neue Sorten durchaus eine interessante Neuigkeit. Die Seifenmanufaktur Moosmed bietet nicht einfach nur gut duftende Seifen, sondern soll mit hautidentischen Inhaltsstoffen, Wirkstoffen und Vitaminen besonders pflegende Eigenschaften haben. Zudem kommt die African Black Soap ohne Palmöl aus. Als ich etwas später am Moosmed Stand vorbeikam, musste ich auch noch an den anderen herrlichen Seifen schnuppern, die alle handgesiedet sind. Leider war dort so viel los, dass ich keine weiteren Erkundigungen zu den Inhaltsstoffen einholen konnte.

vivaness_moosmed_african_black_soap

vivaness_moosmed_seifenmanufaktur

Ich liebe Kokos-Küfte, sie dürfen aber nicht zu süß und künstlich sein. Die neue Duftserie „Coconut“ von Urtekram erhält definitiv mein persönliches Qualitätsurteil „Süchtigmachend natürlicher Kokos-Duft“. Bei der Marke Naturativ geht es duftemäßig deutlich süßer zu. Mir war die Marke bisher unbekannt, das schöne Label animierte mich jedoch zum Foto.

vivaness_urtekram_coconut

vivaness_naturativ

Viel neues ist los in Sachen Zahnpflege und nachhaltige Produkte. Neben Zahnbürsten aus Holz sind jetzt auch Zahnputztabletten der Hit. Es gibt sie in fluoridfrei und mit Fluorid. Zwei Tabletten am Tag reichen aus, geputzt wird aber weiterhin mit einer Zahnbürste. Die Vorteile bestehen u.a. in der praktischen Mitnahme auf Reisen und ökologischen Vorteilen (funktioniert mit Speichel statt Wasser, kann restlos aufgebraucht werden, geringes Gewicht und lange Haltbarkeit).

vivaness_denttabs_zahnputztabletten

Ein ziemlich unspektakulär wirkendes Produkt sind die Rapskerzen von STUWA. Ich habe mich allerdings schon vor Jahren mit dem Problem beschäftigt, ökologisch korrekte Kerzen zu finden, da konventionelle Kerzen meistens aus Paraffin (Erdölprodukt) bestehen. Alternativen sind Kerzen aus Bienenwachs (nicht vegan), Sojawachs und eben Raps (vegan, aber sie sollten natürlich gentechnikfrei sein). Ich finde, diesem Thema wird noch viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, daher freut es mich, Rapskerzen unter den VIVANESS Novelties zu sehen. Und auch mit dem Thema biologisch abbaubaren Geschirrs habe ich mich ja schon mal beschäftigt, als ich den plastikfreien Online-Shop plasno vorgestellt habe. Das Nûby Bamboo Esslernset besteht aus Bambus und Maisstärke und ist zu 100% biologisch abbaubar. Außerdem sieht das Design wirklich niedlich aus und ich mochte auch die haptische Oberfläche. Sie ist irgendwie wärmer und griffiger als Plastik.

vivaness_pure_nature_rapskerze

vivaness_nuby

Aus den vielen Produktvorstellungen in sieben Kategorien konnten die Fachbesucher jeweils ihre Favoriten nominieren. Am Freitag Abend wurden die Gewinner verkündet. Da war ich schon wieder auf dem Weg nach Hause, aber am nächsten Morgen konnte ich die Verkündung der Gewinner kaum erwarten, die da sind:

  • Gesichtspflege: yverum HYALURON eye and lip serum
  • Körperpflege: Speick Thermal Sensitiv Deo Stick
  • Haarpflege: Speick Natural Aktiv Shampoo mit Koffein aus Guarana
  • Dekorative Kosmetik: Dr.Hauschka Balancing Teint Powder – gleichmäßig schön
  • Spezielle Kosmetik/Pflege: Teatox DAILY GREENS DETOX SUPERFOOD POWDER
  • Drogerieartikel: Nuby Bamboo Esslernset 5teilig
  • Wellness-Produkte: Humble Brush

Jetzt ärgere ich mich, dass ich es nicht mehr zum yverum-Stand geschafft habe! Speick habe ich hingegen ganz (schuld-)bewusst links liegen gelassen, da mir der typische Duft der Speick-Pflanze nicht zusagt. Das Dr.Hauschka Balancing Teint Powder habe ich natürlich schon auf so manchem Blog zur kommenden Neuauflage alter Limited Editions beäugt – ich finde es sehr hübsch. Und ich bin froh, dass der Blogger-Rundgang am Nachmittag auch bei Teatox Station machte, wo wir einen Tee probieren durften, mit dem uns die Schönheitswirkung von Kräutertees schmackhaft gemacht wurde. Über die Auszeichnung von biologisch abbaubarem Essgeschirr und Zahnbürsten freue ich mich ebenfalls, geht das doch gut mit dem aktuellen Zero-Waste-Trend Hand in Hand.

Was haltet ihr von den Gewinnern? Und welche interessanten Trends unter den Novelties habe ich übersehen?

6 Kommentare

  1. Hach, die Nûby Sets sehen entzückend aus -leider isst mein Kleiner schon lieber aus den „großen“ Tellern 😀 An der neuen Kokos Serie von Urtekram möchte ich auch gerne mal schnuppern 🙂
    Liebe Grüße

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge