Artikel
10 Kommentare

Die alverde Neuheiten im Frühling 2016

alverde_fruehling_2016_01

Es fühlt sich zwar noch nicht so an, aber der Frühling hält bereits Einzug – zumindest in der alverde-Theke. Seit dem 1. März gibt es neue Produkte und Farben im dekorativen Standardsortiment der dm-eigenen Naturkosmetik-Marke. Einige der Produkte* wurden mir freundlicherweise zum Testen zugeschickt. Ich habe sie für euch unter die Lupe genommen und mir natürlich auch gleich ins Gesicht geschmiert.

Schön, dass es jetzt ein Mousse Make-up* von alverde gibt. Die Konsistenz ist zwar nicht so fluffig wie Mousse, sondern eher cremig, aber es schmilzt bei Hautkontakt und lässt sich dadurch sehr einfach auf der Haut verteilen. Bereits auf den Fingern macht sich die samtigweiche Textur bemerkbar. Auf dem Gesicht ergibt es ein wunderbar mattes Finish, Nachpudern ist nicht nötig. Die Deckkraft ist sehr leicht. Weiter unten seht ihr einen Look, den ich mit allen hier besprochenen Produkten geschminkt habe und da erkennt ihr auch, dass Pigmentflecken und Rötungen kaum abgedeckt werden. Ich habe für den Look extra keinen Concealer verwendet, sondern dafür mehrere Schichten des Mousse Make-up unter den Augen verteilt, allerdings mit mäßigem Ergebnis. Zudem wurden trockene Hautschüppchen etwas betont. Das Mousse Make-up erinnert mich sehr stark an den Cream to Powder Concealer von alverde. Wer diesen gern hat, sollte unbedingt einen Blick auf das neue Mousse Make-up werfen. Es eignet sich meiner Meinung nach für unproblematische Haut, die nicht zu fleckig und nicht zu trocken sein sollte, dann ergibt es ein leicht ausgleichendes und mattierendes Finish. Das alverde Mousse Make-up gibt es in vier Nuancen (hier seht ihr die hellste): 01 Porcelain, 02 Rosy Beige, 03 Sand und 04 Toffee. Alle Farben sind vegan. Preis: 4,45 € (15 g).

alverde_fruehling_2016_mousse_make-up_porcelain_01

alverde Mousse Make-up 01 Porcelain

alverde_fruehling_2016_mousse_make-up_porcelain_02_swatch

01 Porcelain ist für mich etwas zu hell. Man erkennt am Swatch aber die ausgleichende und samtige Wirkung.

Gleich drei Neuigkeiten gibt es bei den Lippenprodukten zu vermelden. Die Color & Care Lippenstift Serie heißt eine neue Farbe willkommen: #64 Pink Magnolia*. Wie bei dieser Produktlinie üblich, verbindet der Lippenstift eine cremige Textur und pflegende Eigenschaften mit einem glänzenden Finish und hoher Farbbrillanz. Der Name ist passend gewählt: ein pinkiges Rot, das mich sehr an den Fuchsia-Ton aus der gleichen Serie erinnerte, weshalb ich sie mal nebeneinander geswatcht habe. Tatsächlich unterscheiden sich die Farben kaum. Der Lippenstift ist nicht vegan. Preis: 3,45 € (4,7 g).

Passend dazu gibt es jetzt den Lipliner #18 Hibiskus* in der gleichen Farbfamilie. Er ist ebenfalls sehr cremig, lässt sich dadurch gut auftragen und ist zudem sehr farbintensiv. Wer die Farbe in einem matten Finish bevorzugt, kann ihn einfach alleine tragen. Auch der Lipliner ist nicht vegan. Preis: 1,75 € (1,1 g).

Ein ganz neues Produkt ist der Lipgloss Glossy Shine*, den es in vier Farbnuancen gibt: 20 Raspberry in Love (den ihr hier seht), 50 Nude Secret, 60 Flirty Rose und 70 Red Kiss. Der Lip Gloss pflegt mit Kakaobutter und Jojobaöl, ist gleichzeitig aber auch sehr farbintensiv mit deckendem Ergebnis. Auf den Lippen fühlt er sich zwar etwas klebrig an, aber er glänzt schön ohne allzu „nass“ auszusehen. Die Lipglosse sind nicht vegan. Preis: 3,25 € (6,5 ml).

alverde_fruehling_2016_lippenprodukte_01

alverde_fruehling_2016_lippenprodukte_02_swatches

alverde_fruehling_2016_lippenprodukte_03_swatches

Zum Vergleich habe ich die neue Nuance #64 Pink Magnolia mal neben den alten Kollegen (aus dem Sortimentwechsel im Herbst 2015) geswatcht.

Ich freue mich, dass es wieder gebackene mono Lidschatten* im alverde Sortiment gibt! Gleich mit drei Nuancen werden wir beglückt: 10 Crystal Cream (seht ihr unten), 20 Sweet Cinnamon und 30 Golden Brown. Die Lidschatten lassen sich trocken und nass anwenden. Ich habe sie erstmal nur trocken ausprobiert. Die schimmernden Mineralien sind deutlich als Glitzerpartikelchen erkennbar und führen leider auch zu „Fallout“ bei der Anwendung (nach dem Schminken hatte ich Glitzerpartikel unter dem Auge). Ansonsten handelt es sich bei der Nuance Crystal Cream jedoch um einen schön schimmernden hellen Ton, der sich gut zum Highlighten eignet. Alle drei Farben sind vegan. Preis: 3,45 € (3,5 g).

alverde_fruehling_2016_lidschatten_gebacken_crystal_cream_01

alverde_fruehling_2016_lidschatten_gebacken_crystal_cream_02

Auf das neue Lidschatten Quattro #52 Nougat Shades* war ich ja ganz besonders neugierig, zählt das Quattro #37 Chocolate doch zu meinen alltime Favourites! Alle vier Lidschatten im neuen Quattro sind matt und haben eine fast buttrig weiche Konsistenz (allerdings auch ein wenig staubig). Die Nuancen sind etwas kühler als im Chocolate Quattro und sehr gut aufeinander abgestimmt. Der hellste Ton ist zwar zu bräunlich, als dass er sich als Highlighter eignen würde, eignet sich aber gut als Grundierung für das bewegliche Lid. Der zweite Farbton eignet sich als dezenter Ton in der Lidfalte und wärmt die Farbkomposition des Quattros etwas auf. Der dritte Braunton ist sehr stark pigmentiert und eignet sich besonders gut um im äußeren Winkel für Tiefe zu sorgen. Ähnlich dunkel, aber wesentlich kühler ist der vierte Ton in der Palette, ein klassisches Taupe. Es ist nicht ganz so stark pigmentiert, lässt sich aber gut schichten. Es eignet sich bestimmt auch gut für die Augenbrauen. Ich habe es in meinem Look als Eyeliner-Ersatz nah am Wimpernkranz verwendet. Die Lidschattenpalette ist vegan. Preis: 3,95 € (4,4 g).

alverde_fruehling_2016_lidschatten_quattro_nougat_shades_01

alverde_fruehling_2016_lidschatten_quattro_nougat_shades_03

Ich konnte mir einen Vergleich mit der berühmten Dr.Hauschka Stone Colours Palette nicht verkneifen, die ebenfalls vier Nuancen im kühleren Braun-Spektrum bietet. Ähnlichkeiten findet man am ehesten beim dunklen Taupe-Ton, ansonsten ist die alverde Palette etwas wärmer und stärker pigmentiert. Von daher: kein Dupe-Alarm! Für sich allein genommen ist das alverde Quattro jedoch auf jeden Fall eine Empfehlung mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis!

alverde_fruehling_2016_lidschatten_quattro_nougat_shades_04_drhauschka_vergleich

alverde_fruehling_2016_lidschatten_quattro_nougat_shades_05

Eine neue Mascara ergänzt das Standardsortiment: die alverde First Class Volume Mascara* besitzt ein großes, konisch zulaufendes Bürstchen mit relative kurzen Borsten. Dadurch lässt es sich trotz der Größe gut handhaben und es kommt zu keinen größeren Patzern, auch am unteren Wimpernkranz. Ich mag solche Bürstchen besonders gern und auch die Konsistenz der Mascara gefällt mir auf Anhieb sehr. Sie ist etwas dicker und gibt somit mehr Produkt auf die Wimpern ab, was bei mir zu einem stärkeren Volumeneffekt führt als es die leichteren Texturen der anderen alverde Mascaras erzielen. Das geht allerdings ein wenig auf Kosten der Definition, d.h. die einzelnen Wimpern werden nicht so gut getrennt. Mir ist noch aufgefallen, dass die Tubenöffnung sehr groß ist, weshalb eben auch so viel Produkt am Bürstchen hängt. Ich habe die Befürchtung, dass die Mascara dadurch schneller austrocknen wird, aber das wird sich zeigen. Die Mascara gibt es nur in der Farbe Schwarz und sie ist nicht vegan. Preis: 3,75 € (15 ml).

alverde_fruehling_2016_first_class_mascara_01

alverde_fruehling_2016_first_class_mascara_02

Zum Größenvergleich inmitten der Kollegen aus dem letzten Sortimentwechsel.

alverde_fruehling_2016_first_class_mascara_03

alverde_fruehling_2016_look

Geschminkt habe ich mich hier nur mit den soeben vorgestellten Produkten außer dem Lipgloss, d.h. also kein Concealer, Bronzer, Puder, Blush und Kajal. Die Lippen habe ich zuerst mit dem Lipliner ausgemalt und dann den Lippenstift darüber aufgetragen. Den gebackenen mono Lidschatten trage ich im inneren Augenwinkel als Highlighter.

Zu guter Letzt eine Produktinnovation: der alverde BB-Pflegelack 2in1* ist Über- und Unterlack in einem und schenkt ein glänzendes Finish. Zudem hat er mit Bio-Orangenöl und Bio-Kamillenextrakt auch noch pflegende Eigenschaften und hilft bei brüchigen, weichen Nägeln. Ich habe mich sofort in den fruchtig-zitrischen Duft verliebt. Die Konsistenz ist für einen Lack sehr flüssig. Der Pinsel ist für meinen Geschmack zu dünn, dennoch lässt sich der Lack gut und schnell auftragen. Obwohl der Lack eine orangene Farbe hat, ist das Ergebnis transparent. Ich habe ihn probeweise auch noch als Überlack getestet: auch hier führte er zu keinerlei Farbabweichung und ergab ein glänzendes Finish. Der Nagellack ist nicht vegan. Preis: 3,25 € (10 ml).

alverde_fruehling_2016_bb_pflegelack_01

alverde_fruehling_2016_bb_pflegelack_02

Der Pinsel ist mir persönlich zu dünn. Mein Fingernagel vor dem Auftrag …

alverde_fruehling_2016_bb_pflegelack_03

… und nach dem Auftrag: ein wunderbar glänzendes Finish. Pflege und Glanz in einem, könnte mein Frühlingsfavorit werden!

alverde_bb_nagellack_vergleich_2

Zum Schluss habe ich hier dann noch den Lipgloss auf den Lippenstift aufgetragen.

alverde_bb_nagellack_vergleich

Eine Hand mit dem neuen alverde BB-Pflegelack als Unter- und als Überlack, die andere nur mit dem Nagellack Kure Bazaar Hipster. Da dieser ebenfalls ein glänzendes Finish hat, erkennt man keinen Unterschied. Ob sich die Haltbarkeit dadurch verbessert, wird sich erst in den nächsten Tagen herausstellen.

Meine Favoriten aus dem Sortimentswechsel im Frühling 2016 sind: die neue Mascara First Class Volume, das Lidschatten Quattro Nougat Shades und der BB-Pflegelack 2in1. Obwohl ich eine Schwäche für Teint- und Lippenprodukte habe, konnten mich das Mousse Make-up (zu wenig Deckkraft) und die neue Lippenstift-Nuance (zu ähnlich zu bestehenden Farben) nicht so ganz überzeugen. Auf welche neuen Produkte in der alverde-Theke seid ihr besonders neugierig?

*Diese Produkte wurden mir zum Testen kostenlos zur Verfügung gestellt.

10 Kommentare

  1. Hallo,
    ich bin am Freitag auch durch den DM gestöbert und habe mir das Mousse Makeup und den Baked Lidschatten ebenfalls in der hellsten Nuance ausgesucht.
    Das Makeup konnte mich ebenfalls wenig überzeugen und ich entdecke genau deine Kritikpunkte wieder: Die Deckkraft ist wirklich schwach und meine trockenen Stellen werden betont. Durch Poren oder Unreinheiten wird das Ergebnis ungleichmäßig. Ziemlich schade, denn ich hatte mich sehr darauf gefreut. In meiner KK-Zeit habe ich Mousse-Makeup sehr gerne verwendet.
    Den Lidschatten finde ich okay – ich mag die glitzernden Partikel, wenn es zum Look passt. Das Problem mit dem Fallout hatte ich ebenfalls. Ansonsten bleibt leider nicht viel Farbe übrig. Gut finde ich aber, dass alle Nuancen mal vegan sind.

    Den Pflegelack hatte ich ebenfalls in der Hand – schade, dass ich ihn nicht mitgenonmmen habe 😉 Dein Resultat sieht toll aus und wäre in jedem Fall was für mich.
    Ähnlich geht es mir bei der Lidschattenpalette. Ich habe hin und her überlegt. Die wird vielleicht doch noch zu mir gelangen, denn die Farben finde ich gut und ich mag kühle Brauntöne. Die Chocolate Palette nutze ich allerdings kaum.

    Mit den Mascaras von Alverde hatte ich bisher noch kein großes Glück – irgendwie war bisher kaum eine dabei, die mich überzeugen konnte. Ich denke, dass ich auch diese hier links liegen lassen werde.

    Danke für das Vorstellen der neuen Produkte und hab einen schönen Sonntag.
    Fräulein Immergrün schrieb zuletzt: Aufgebraucht und Lieblinge im FebruarMy Profile

    Antworten

    • Hach, ich fühle mich irgendwie immer bestätigt, wenn andere den gleichen Eindruck von Produkten haben wie ich (als ob das eine Bestätigung dafür ist, dass ich nicht nur zu blöd dazu bin es richtig anzuwenden)! 😀
      Die letzten Mascaras von alverde fand ich auch nicht überzeugend, da waren mir die Bürstchen zu verrückt geformt und das Ergebnis auf den Wimpern zu gering. Aber diese neue Mascara entspricht endlich wieder meinen Vorstellungen einer guten Mascara: simples Bürstchen, großer Effekt!

      Antworten

    • Probiere diese Mascara, falls du Volumen suchst und keine Angst vor leicht verklebten Wimpern hast (ich finde das ehrlich gesagt ganz gut – viel Produkt auf den Wimpern bedeutet bei mir viel Effekt an den Wimpern).

      Antworten

  2. Danke für die Swatches und die Vorstellung 🙂 Mich interessieren vor allem das Mousse Makeup (vor allem weil es so hell wirkt^^) und den Lack werde ich mir auch genauer ansehen, trocknet der denn schnell? Bin also schon gespannt, wann die Sachen in Österreich auftauchen, bis jetzt habe ich noch nichts gesichtet^^
    Liebe Grüße

    Antworten

    • Stimmt, das Mousse Makeup ist in dieser Nuance sehr hell und dunkelte auch nicht nach. Nur ist es eben leider auch sehr transparent. Bei dem Lack hatte ich schon den Eindruck, dass er schnell trocknet. Da er so flüssig ist, verteilt man ja nur eine dünne Schicht und da braucht’s dann wohl auch nicht so lang zum trocknen. Ich drück dir die Daumen, dass das Sortiment auch in Österreich bald vorhanden ist!

      Antworten

  3. Einen sehr schönen Blogpost hast du geschrieben. Ich muss sagen, dass ich das neue Makeup super schrecklich finde. Es hat sich bei mir einfach in die Poren gesetzt und hatte null Deckkraft. Es ist für mich nicht tragbar und ich werde es wieder zurück geben. Wirklich schade, denn auf dieses Produkt hatte ich mich sehr gefreut.

    Antworten

    • Vielen lieben Dank! Ja, das Makeup hat seine Schwächen. Wie gut, dass man bei dm relativ einfach Sachen zurückgeben kann. Falls du noch auf der Suche nach einer guten Foundation bist: ich bin immernoch überzeugt von der Kombination BB Cream mit Mineral Powder darüber (ich benutze immernoch am liebsten Lily Lolo).

      Antworten

  4. Pingback: Neue Liebe - Loop, Lidschatten, Bürste und Co. - EkuleleEkulele

  5. Pingback: Das neue dekorative Sortiment von Alverde (Frühjahr 2016) | Beautyjagd

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge