Artikel
4 Kommentare

Stay fresh! (Mit Deos von Schmidt’s, GiiLinea-Bio und Sante)

Schmidts_GiiLinea-Bio_Sante_Deodorants_01

Ihr erinnert euch vielleicht – es ist noch nicht so lange her – als wir alle dachten: Jetzt ist der Sommer endlich da! Ja? Haltet den Gedanken fest! Während hier ein Sturzbach gegen mein Fenster trommelt, versuche ich mich an die sonnigen warmen Tage zu erinnern, die eine besondere Herausforderung für Naturkosmetik-Deos bedeuten, von denen ich drei gerade teste: den Schmidt’s Deostick Ylang-Ylang + Calendula, das GiiLinea-Bio Deo Sensitiv Roll-on¹ und das Sante Kristall Deo Roll-on Pure Spirit.

Schmidt’s Ylang Ylang + Calendula Deodorant Stick

Es ist schon etwas länger her, dass die Schmidt’s Cremedeos auch in Stick-Form auf den Markt kamen. Mittlerweile sind ganze acht Sorten davon erhältlich. Die fünf klassischen Varianten, die es auch im Tiegel gibt, basieren auf Backpulver als Hauptwirkstoff zum Neutralisieren des Schweißgeruchs. Etwas neuer sind drei Sorten für sensible Haut, die auf Magnesiumhydroxid statt Backpulver setzen. Ich habe mir jedoch die klassische Variante mit Ylang Ylang + Calendula Duft gekauft, da ich diese feminin blumige, allerdings auch sehr krautige Duftrichtung schon bei der Version im Tiegel gut in Erinnerung behalten habe.

Erstaunt war ich von der Größe des Deosticks, der mit 75 g auch wesentlich mehr Produkt enthält als die Tiegel-Version mit 56,7 g – und das bei einem günstigeren Preis von ca. 10 € (gegenüber den ca. 10,50 € des Tiegels). Der Stick ist nicht rund, sondern hat eine flache elliptische Grundfläche, lässt sich damit trotz der Größe sehr gut greifen und bietet eine große Auftragsfläche. Die Hülse besteht aus Plastik, was natürlich praktisch für so einen Deostick ist, aber neben dem Glastiegel leider Minuspunkte in Sachen Plastikmüll sammelt. Immerhin handelt es sich dabei um 60% recycletes Material. Den Inhalt dreht man mithilfe eines Schraubmechanismus hervor. Ich habe gelesen, dass manche Schwierigkeiten damit hatten – das kann ich nicht bestätigen, bei mir funktioniert das gut.

Was mir allerdings nicht gut gefällt, ist die Konsistenz, die sehr hart und rau ist. Bei der Anwendung habe ich jedesmal das Gefühl, ich reibe mir mit einem Bimsstein die Achseln entlang. Da diese feste Konsistenz kaum Produkt abgibt, muss man den Stick mit Druck auf die Haut pressen um die Körperwärme zu Hilfe zu nehmen. Bis der Stick soweit angewärmt ist, dass er genug Produkt auf die Haut abgegeben hat, muss ich einige Sekunden warten und mehrmals (als von vergleichbaren Deos gewohnt) über die Haut fahren. Somit empfinde ich die Anwendung nicht wirklich als viel praktischer. Dabei habe ich außerdem immer den Gedanken, dass diese Art der Anwendung doch nicht so hygienisch ist wie die Entnahme aus dem Tiegel mit einem Spatel, zumal sich der Deostick aufgrund seiner Härte nur langsam abnutzt und somit über einen langen Zeitraum im Einsatz sein wird. Die Haltbarkeit wird übrigens mit 12 Monaten ab Packungsöffnung angegeben (so wie bei der Tiegel-Version).

Dazu kommt mein Eindruck, dass die mühsam abgerungene Menge nicht ausreicht um mich so zuverlässig durch einen schweißtreibenden Tag zu bringen, wie es die Anwendung der Tiegel-Version ermöglicht. Sprich: ich habe an warmen Tagen im Arbeitsalltag nach einigen Stunden einen leichten Schweißgeruch bemerkt. Wenn ich das Schmidt’s Deo aus dem Tiegel verwende, fühle ich mich hingegen immer bis zum Abend gut geschützt. Somit verwende ich den Stick mittlerweile lieber nur an ruhigen und nicht ganz so warmen Tagen, an denen die Wirkung ausreichend ist. Positiv hervorzuheben ist, dass ich die Rezeptur ohne Reizungen, genauso gut wie bei der klassischen Variante aus dem Tiegel, vertrage und das Deo nicht weißelt, also auch keine Spuren auf der Kleidung erzeugt.

Die Inhaltsstoffe des Schmidt’s Ylang-Ylang + Calendula Deosticks beginnen mit der Pfeilwurzstärke, die wie das Backpulver (erst an fünfter Stelle) Schweißgeruch-bindend wirkt. Zudem sind pflegendes Kokosöl (das auch bakterienhemmend wirkt), Candelillawachs (pflanzlich) und Sheabutter enthalten:

Maranta arundinacea (arrowroot) powder, Cocos Nucifera (coconut) Oil, Euphorbia Cerifera (candelilla) Wax, Butyrospermum parkii (shea butter), Sodium bicarbonate (baking soda), Caprylic/Capric Triglyceride (fractionated coconut oil), Cananga odorata (ylang-ylang) essential oil, Calendula officinalis (calendula) essential oil, Tocopherol (vitamin E), Camellia sinensis (Green Tea) Extract

Zum Vergleich die Inhaltsstoffe des Schmidt’s Ylang-Ylang + Calendula Deodorant aus dem Tiegel:

Butyrospermum parkii (shea butter), Sodium bicarbonate (baking soda), Maranta arundinacea (arrowroot) powder, Theobroma cacao (cocoa) seed butter, Tocopherol (vitamin E), Calendula officinalis (calendula) essential oil, Cananga odorata (ylang-ylang) essential oil, Humulus lupulus (hop) extract

Die Schmidt’s Deos sind vegan und frei von Aluminium. Als einziges von den hier besprochenen Deos soll dieses Deo übrigens auch gegen Schweißnässe helfen, was ich allerdings nicht bestätigen kann.

Schmidts_GiiLinea-Bio_Sante_Deodorants_03

GiiLinea-Bio Deo Sensitiv Roll-on¹

Da ich jetzt schon seit über zwei Jahren auf Deocremes schwöre, war ich erstmal skeptisch, als mir das Deo Roll-on von GiiLinea-Bio zum Testen zugeschickt wurde. Umso überraschter war ich von der sehr guten Wirkung, und das bei wirklich unkomplizierter Anwendung und pflegenden Inhaltsstoffen! Wie alle Produkte von GiiLinea-Bio steht auch hier die Aloe Vera im Mittelpunkt und taucht bei den Inhaltsstoffen auch ganz vorne auf. Gegen den Schweißgeruch wirkt in dieser Rezeptur Zitronensäure, die in den INCIs gleich an mehreren Stellen auftaucht (Tiethyl citrate gehört auch dazu), sowie Zinksalz. Zudem sind hautpflegende, feuchtigkeitsspendende und hautberuhigende Inhaltsstoffe zu finden. Das Deo ist frei von Aluminium.

Wasser, Aloe Vera Gel*, Oliven Öl*, Glycerin, Triethyl citrate (Antioxidans, deodorierend), Cetearyl Alcohol, Glyceryl stearate citrate (geschmeidig machender hautpflegender Mischemulgator aus Stearinsäure, Zitronensäure und Glycerin), Rosmarin Blatt Extract*, Zinksalz der Ricinolsäure (Geruchshemmer), Lavendel Blatt Extract*, Zitronenschalen Extract*, Polyglyceryl-3-Caprylate (milder Pflanzen- emulgator), Oryza Sativa Starch (Kohlenhydratsubstanz aus geschälten Reissamen), Extrakt der Blütenköpfen der echten Kamille, Extrakt aus den Blüten der Ringelblume u.Maltodextrin, Extrakt aus den Blättern der Myrte*, Xanthan gum, Natriumbenzoat, Sodium dehydroacetate, Algin, Zitronensäure, Limonene, Linalool, Citral

* aus kontrolliert biologischem Anbau

Besonders gern mag ich die cremige Konsistenz des Deos, die sehr feucht ist und sich somit ohne Probleme auf der Haut verteilen lässt. Das Deo zieht gut ein und pflegt die Haut spürbar, von Reizungen keine Spur, auch nicht nach der Rasur, denn das Deo enthält keinen Alkohol. Aufgrund der weißen Farbe muss man beim Anziehen etwas aufpassen, solange das Deo noch nicht ganz eingezogen ist. Wenn man ein paar Sekunden wartet, muss man sich aber keine Sorgen wegen Flecken auf der Kleidung machen, das Deo hinterlässt keine Rückstände. 

Wie die anderen Produkte von GiiLinea-Bio hat auch das Deo den typisch frischen, cremigen Duft, der mich an frisch gewaschene weiße Wäsche erinnert. Der Duft ist so stark, dass ich ihn mit dem Deo sogar noch nach Stunden wahrnehme. Erst zum Abend hin kann an warmen oder anstrengenden Tagen ein leichter Schweißgeruch durchkommen. Somit stufe ich das Roll-on in Sachen Deo-Wirkung ähnlich ein wie den Schmidt’s Deo-Stick, aber eben bei viel komfortablerer und für die Haut angenehmerer Anwendung. Einziger Wermutstropfen ist die Plastikverpackung. So wie alle Produkte der Marke ist auch das Deo von GiiLinea-Bio vegan. Nach Anbruch ist es 12 Monate haltbar. Das Roll-on enthält 75 ml und kostet im Online-Shop 11,90 €.

Sante Kristall Deo Roll-on Pure Spirit

Nachdem ich vom GiiLinea-Bio Deo Roll-on so positiv überrascht war, wollte ich auch dem schon etwas länger in meinem Besitz befindlichen Kristall Deo Roll-on Pure Spirit von Sante nochmal eine Chance geben. Im Vergleich positiv fällt die Verpackung auf, die mit Ausnahme von Deckel und Roll-on-Aufsatz aus Glas besteht. Außerdem gefällt mir auf den ersten Blick die minimalistische Anmutung der Inhaltsstoffe. Sante setzt bei diesem Deo auf die Wirkung von Alaun, das kontrovers diskutiert wird, weil es sich dabei um ein Aluminiumsalzkristall handelt. Es handelt sich hierbei zwar um natürliches, nicht synthetisch hergestelltes Aluminium, das laut Hersteller zu große Moleküle enthält, als dass es in die Haut eindringen könnte, doch es gibt auch gegenteilige Meinungen, die auf die leicht wasserlösliche Eigenschaft von Aluminiumsalzen hinweisen, womit ein Eindringen in den Organismus nicht auszuschließen wäre.

Aqua (Water), Potassium Alum, Sodium Lactate, Lactic Acid, Xanthan Gum, Cinnamic Acid, Silver

Das Deo weist keine besonders pflegenden Inhaltsstoffe auf, lässt sich aufgrund seiner flüssigen Konsistenz aber gut auf der Haut verteilen, zieht schnell ein und führt zumindest bei mir zu keinen Reizungen. Da es farblos ist, sind auch keine Flecken auf der Kleidung zu befürchten. Der Geruch ist etwas streng und schwer definierbar, vielleicht aufgrund der enthaltenen Zimtsäure etwas zimtig. Das verfliegt aber schnell. Die Schweißgeruch-hemmende Wirkung reicht nur an ruhigen Tagen aus, im stressigen Arbeitsalltag hält dieses Deo nicht so lang durch wie die anderen, weshalb ich es nur selten verwende. Auch die zwiespältigen Aussagen rund um das Alaun verunsichern mich. Wenn es gute (in diesem Fall sogar bessere) Alternativen ohne den umstrittenen Inhaltsstoff gibt, ist die Entscheidung für mich eigentlich klar: Alaun-haltige Deos werde ich nicht nachkaufen. Immerhin ist das Sante Kristall Deo Roll-on Pure Spirit vegan, frei von Alkohol und mit ca. 5,65 € für 50 ml recht günstig und auch in vielen Ladenlokalen erhältlich, während man für die Konkurrenten eher in Online-Shops fündig wird. Die Haltbarkeit ist hier mit einem Datum angegeben, also unabhängig davon, wann das Deo geöffnet wurde.

Fazit

Nach meinen Erfahrungen mit diversen Deo-Cremes in Tiegeln, Sticks und Roll-ons funktionieren für mich am zuverlässigsten immer noch die Deo-Cremes in Tiegeln von Schmidt’s und Wolkenseifen, wobei ich mittlerweile die von Schmidt’s favorisiere, da sie nicht weißeln und mit natürlichen, ätherischen Düften auskommen. Nicht dahinter verstecken müssen sich aber die Varianten als Deostick von Schmidt’s und das Deo Roll-on von GiiLinea-Bio¹, das ich besonders aufgrund seiner pflegenden Eigenschaften mag. Das Kristall Deo Roll-on von Sante macht mich aufgrund des enthaltenen natürlichen Aluminiumsalzes misstrauisch und funktioniert ohnehin nicht so gut wie die Konkurrenten.

Mich würde sehr interessieren, was ihr von den Schmidt’s Deosticks haltet. Ich habe schon so viele positive Rezensionen dazu gelesen, dass ich fast befürchte, eine fehlerhafte Charge abbekommen zu haben, oder wende ich es vielleicht falsch an?

Schmidts_GiiLinea-Bio_Sante_Deodorants_02

¹Dieses Produkt wurde mir zum Testen kostenlos zur Verfügung gestellt.

4 Kommentare

    • Ja stimmt, jetzt wo du’s sagst. Wer mit Backpulver-haltigen Deos Probleme hat, sollte es vielleicht mal mit Zitronensäureester-haltigen Deos versuchen, und umgekehrt.

      Antworten

  1. Hallo,
    ein wirklich toller Beitrag – vielen Dank dafür :)
    Ich wollte mir ein Schmidts Deostick zulegen, würde das nun aber nach deiner Einschätzung eher lassen. Meine Achseln sind dann doch eher empfindlich (sogar bei Wolkenseifen oder Ponyhütchen sind sie nach der Rasur gereizt). Ich glaube, dass die Rauheit dem nicht wirklich zuträglich wäre.
    Ansonsten kenne ich die Tiegel von Schmidts auch, mag aber das Gefühl unter den Achseln nicht so richtig – ist mir im Vergleich zu Wolkenseifen oder Ponyhütchen einfach zu „glitschig“. Im Sommer bei heißen Temperaturen setze ich auf Wolkenseifen – die halten wirklich Bombe!
    Da ich nicht achselfrei trage, kann ich mit dem Weißeln leben. Ansonsten liebe ich die Ponyhütchen Deocremes von der Konsistenz her – allerdings halten die nicht ganz so gut durch bei sommerlicher Hitze :)

    Der Deoroller von GiiLinea-Bio klingt wirklich interessant. Bisher kenne ich die Marke auch noch nicht. Mal sehen, ob sie mir mal irgendwann unterkommt ;)

    Grünste Grüße
    Fräulein Immergrün schrieb zuletzt: Meine Pflegeroutine im SommerMy Profile

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge