Artikel
1 Kommentar

Cattier Weiße Heilerde Peeling

Zeit für den Frühlingsputz! Nachdem ich gestern meine Fenster geputzt habe und mit Staunen den Unterschied zu vorher wahrgenommen habe (diese Farbbrillanz neuerdings, wenn ich nach draußen blicke!), dachte ich, meine Haut könnte auch mal einen Frühlingsputz vertragen! Selbst mein unproblematischstes Make-Up fängt sich an den schuppigen Hautstellen, die der Winter nunmal mit sich bringt. Da hilft nur noch ein Peeling![Weiterlesen]

Artikel
2 Kommentare

Kosmetikliebe (und Weleda Schnäppchenalarm)

weleda_mandel_nachtkerze_2in1

Gestern war ich im Rossmann, mal eben schnell den Taschentücher-Vorrat aufstocken, noch ein paar Halsbonbons und ach, was sehe ich da? Weleda ist mal wieder um 20 % reduziert – Schnäppchenalarm! Also auf zum Pflegemittel-Regal. Da stand bereits eine kleine alte Dame mit dem Angebotsprospekt von Rossmann in der Hand und einem etwas ratlosen Gesichtsausdruck. Ich geselle mich also zu ihr und versenke mich ins Studium der Inhaltsstoffe. Da spricht die Dame mich an: „Man weiß ja gar nicht, was denn nun gut ist, bei dem großen Angebot!“

[Weiterlesen]

Artikel
2 Kommentare

Dr.Hauschka Reinigungsmilch

Das A und O für eine schöne Haut ist eine gute Reinigung, ganz besonders wenn man sich täglich schminkt, so wie ich. Da meine Mischhaut immer trockener wird, ist es mir wichtig, dass mein Reinigungsprodukt nicht nur Makeup entfernt, sondern auch sanft und pflegend wirkt. Wie gut, dass ich eine Reisegröße der Dr.Hauschka Reinigungsmilch auf Vorrat hatte.

[Weiterlesen]

Artikel
0 Kommentare

Lavera Basis Sensitiv

Reine, puristische Pflege die bei Jung und Alt für zarte Haut sorgt – was die berühmte blaue Dose in der konventionellen Kosmetik ist, das ist die weiß-türkise in der Naturkosmetik. Die Lavera Basis Sensitiv Serie richtet sich an die ganze Familie und bietet eine breite Palette für die tägliche Reinigung und Pflege, von der Allzweckcreme bis zur Zahnpasta. Ein paar Produkte aus der Serie wurden mir freundlicherweise über Rossmann von Lavera zur Verfügung gestellt.

[Weiterlesen]

Artikel
1 Kommentar

Transitionszeit auf meinem Badezimmerregal

Transitionszeit auf meinem Badezimmerregal: am einen Ende stehen alte Favoriten und langjährige Alltagsbegleiter, die ich noch aufbrauchen möchte, am anderen Ende meine neuen Schätzchen. Ich nutze schon lange pflegende Naturkosmetik, durchmischt von einigen konventionellen Produkten, woran sich auch nichts ändern wird. Mit zunehmendem Alter äußert meine Haut jedoch einen Pflegehunger, den die günstigen Naturkosmetikprodukte nicht mehr stillen können. Ich habe mich mittlerweile durch annähernd alle Pflegelinien von Alverde & Co. durchprobiert, aber habe immer den Eindruck, dass sie in ihrer Wirkung einerlei sind. Da ich mich auch immer mehr mit den Inhaltsstoffen auseinander setze, habe ich auch schnell gemerkt, dass sie im Grunde immer aus den gleichen Grundstoffen bestehen: Wasser, Glycerin, Alkohol. Die besonderen Wirkstoffe, die mit den einzelnen Pflegelinien beworben werden, finden sich oft nur in geringen Spuren wieder. Trotzdem haben sie mir lange genügt und ich halte sie angesichts des günstigen Preises immer noch für eine gute Alternative zu konventionellen Pflegeprodukten, die ja zumeist von gesundheits- und umweltschädlichen Stoffen strotzen. Ich nutze die Gelegenheit für einen kleinen Rückblick.

[Weiterlesen]

Artikel
2 Kommentare

Martina Gebhardt Eye Care und Salvia Cleanser

In meiner Experimentierlaune habe ich Lust bekommen, nach Santaverde auch noch weitere hochwertige Naturkosmetik-Marken kennen zu lernen. Immer wieder gelobt wird die Naturkosmetik von Martina Gebhardt, daher bestellte ich einfach ganz spontan die Eye Care und den Salvia Cleanser. Beide Produkte verwende ich jetzt seit einigen Wochen und habe sie schnell in mein Herz geschlossen. Interessant fand ich, dass die Produkte von Martina Gebhardt auch das Demeter-Siegel tragen, was ich bisher nur von Lebensmitteln kannte, und das für Inhaltsstoffe aus biologisch-dynamischem Anbau nach anthroposophischen Prinzipien steht. Außerdem verwendet Martina Gebhardt spagyrische Essenzen in ihrer Kosmetik, was ein bisschen nach Hokus-Pokus klingt, denn es handelt sich um eine alchemistische Methode um die pflanzeneigenen Salze zu lösen und damit ihre energetischen Schwingungen in die Kosmetik einzubringen (oder so ähnlich).

[Weiterlesen]